viagra professional lingua 100mg preis schweiz

If I'm in Canada and do a search why the heck would I want all the .com sites in the US to come up before any canadian sites.

This is my last day here at Get Naughty Talk to Strangers and I am really Going to miss everyone I met. Hmm, i thought this would be easy. I came here to see what if any impact these online dating places are having on our America. I don’t like what I found. It’s not just this establishment, there are many that are causing people to lose their progressive thinking that we have always did so well at in this country. Places like this are conditioning people stray away from our natural abilities and perception of our natural world and depending on machines and people that don’t want you thinking clearly, just following like sheep off the side of a cliff. These corporate human spirit vultures are robbing our young people of the most basic human instinct to gather in family units a propagate the species. These are dens of iniquity, where young women are forced to look and act like little tramps to attract men away from all of the beautiful people,but that’s not what comes calling. They are preyed upon by ****** offenders and deviates that should have never been out let out of cage and that are now in these places even working for them. All the beautiful people never see or even think of what is happening to the weak and frail that try find love in these places. Some people are gonna get lucky and find that perfect someone, but when they look back they will see that they really did everything on their own and never really needed to lower themselves to these money grabbing soul stealing places. I wish I could have said good bye to all the good people I met, but that was impossible. I am gonna truly miss talking to all these fine people on a daily basis, sometimes over 400 in a single day, but mostly I’m going to miss the good young ladies of California that seemed to be everywhere at once and were mostly 5-4 and 120lbs of pure American fun. Please spread this message and take care of the weak and remember you and only you can find true happiness and these filth ridden places are not where Americas children should be in growing up learning to be ****** predictors like the people that thrive here on the weak and the frail that simply can’t compete and protect themselves from the ****** predators that live and hide and honing and teaching their skills to the next generation of internet raised Americans.

This is my last day here at Get Naughty Talk to Strangers and I am really Going to miss everyone I met. Hmm, i thought this would be easy. I came here to see what if any impact these online dating places are having on our America. I don’t like what I found. It’s not just this establishment, there are many that are causing people to lose their progressive thinking that we have always did so well at in this country. Places like this are conditioning people stray away from our natural abilities and perception of our natural world and… more

Geburtstagslieder zum Mitsingen,

Spaß und Stimmung für die Geburtstagsfeier

Ein Künstler, den wir hier gerne empfehlen.

Heute ist er da, dein schönster Tag im Jahr

wir feiern heute dein Geburtstagfest

wir wünschen dir dafür Gesundheit und viel Glück

und alles Gute jeden weiteren Tag,

Freunde sind jetzt hier bei dir, wir feiern diesen Tag

so wie du ihn gerne magst

Freunde sind jetzt hier bei dir, wir feiern diesen Tag

so wie du ihn gerne magst

Was du dir auch wünschst, an diesem schönen Tag

manches wird bestimmt davon auch wahr

wir haben dich sehr gern, und gratulieren dir

alles Liebe wünschen wir dir hier

Freunde sind jetzt hier bei dir, wir feiern diesen Tag

so wie du ihn gerne magst

Freunde sind jetzt hier bei dir, wir feiern diesen Tag

so wie du ihn gerne magst

Die Standardversion des Geburtstagsliedes

Es wurden nur unverstärkte Instrumente verwendet, also Akustik-Gitarre statt E-Gitarre und Klavier statt Keyboard.

brand viagra schmerzgel forte preise

female viagra kaufen in istanbul

© Bild Monika Minder, darf für privat (Karten, Mails) gratis verwendet werden.

Alles wahrhaft Grosse vollzieht sich durch langsames, unmerkliches Wachsen.

Im Lauf des Lebens wissen wir immer wie besser, was wir brauchen und was nicht. Wir lernen sozusagen Mülltrennung machen mit Bereichen unseres Lebens. Für einige wird es Zeit, dass sie losgelassen werden, andere gilt es neu zu beleben.

Wie älter wir werden, wie mehr lassen wir uns auf Gedanken, auf Stimmungen und Erinnerungen ein. Wir werden introvertierter und schöpfen aus dem Innern. Eine wunderbare Zeit. Eine Zeit, die nicht mehr alles haben muss, die aber einzelne Wünsche aus dem Verborgenen holen kann.

(© Textbeispiel Monika Minder)

© Bild Monika Minder, darf für privat (Karten, Mails) gratis verwendet werden. Gibt es auch als Poster.

Wo Blumen gelb leuchten, beginnt alles von vorne.

Horch auf die Sprache des Tages und leg dein Leben bewusst auf eine Waagschale des Gebens und Nehmens.

Wärmende Seelen und strahlende Lichter sind selten geworden. Umsomehr schätze ich Ihre Heiterkeit und Ihr dezentes und waches Einbringen in den Geschäftsalltag. Vielen Dank!

Zum Geburtstag gratuliere ich Ihnen von Herzen und wünsche Ihnen für das neue Lebensjahr viel Gesundheit, Glück und Segen, und dass Sie mir Ihren Humor ja nicht verlieren.

Herzliche Geburtstagsgrüsse von .

(© Textbeispiel Monika Minder)

© Bild Monika Minder, darf für privat (Karten, Mails) gratis verwendet werden.

Leben ist in jeder Jahreszeit und in jedem Lebensabschnitt ein Geschenk. In dem wir das Wunderbare in uns zur Blüte bringen, sagen wir Danke für dieses Geschenk.

Ich sage vielen Dank für deine treue Mitarbeit, für deinen Fleiss und deinen wunderbaren Charakter.

Für dein neues Lebensjahr wünsche ich dir nur das Beste, vor allem viele Möglichkeiten, das Wunderbare, das noch alles in dir steckt, zum Blühen zu bringen.

Herzliche Geburtstagsgrüsse von .

(© Textbeispiel Monika Minder)

© Bild Monika Minder, darf für privat (Karten, Mails) gratis verwendet werden.

Es steht dir zu, die Lebenslust des Tages in ein kleines Glück zu verwandeln.

(© Textbeispiel Monika Minder)

Dankbar stimmt, wo jedes Jahr

(© Textbeispiel Monika Minder)

brand viagra ohne rezept kaufen in holland

Das Vorziehen, Auspflanzen, Hochbinden und die Ernte der kleinen Früchte macht die Kultivierung von Physalis arbeitsintensiv. Im biologischen Anbau wie bei den Indios im Hochland von Peru kommt das Unkraut hacken noch dazu.

Die notwendigen Handarbeiten beim Physalis-Anbau machen die Kultur interessant für Kleinbauern in abgelegenen Regionen und bergigem Gelände, wo weder großflächiger Ackerbau noch der Einsatz von Maschinen möglich sind. Ein weiterer Vorteil unter extensiven Bedingungen und bei großen Entfernungen zu den Märkten ist die Tatsache, dass Physalis lange haltbar sind. Für den Transport auf unbefestigten Pisten sind sie in ihrer Umhüllung zudem gut geschützt.

So können Physalis verladen und in die nächste Stadt gebracht werden. Um sie unbegrenzt haltbar zu machen und umweltfreundlich nach Europa zu transportieren, können sie vor Ort getrocknet werden. Dazu werden in Handarbeit die Kelchhüllen entfernt und die Physalis sortiert, anschließend gewaschen und schonend bei unter 40 Grad Celsius getrocknet.

Fotokalender von Biothemen

(1) Ashwaganda heißt mit dem wissenschaftlichen Namen Withania somnifera. Bei uns ist die Pflanze als Schlafbeere oder Withania bekannt. Withania ist wie Physalis ein Nachtschattengewächs und prägte, wegen ihres hohen Gehaltes davon, den Namen von Wirkstoffen der Withanolide. Ashwaganda ist eine der bedeutsamsten Heilpflanzen der ayurvedischen Medizin und wird traditionell als Aphrodisiakum [3], als Beruhigungsmittel und als Tonikum verwendet.

intakte Beziehungen im Freundes- und Arbeitskreis.

Gedankenfreiheit, Redefreiheit, freie Beruf- und Partnerwahl.

Verbundenheit zum Partner und zu Freunden, sowie Kontaktfreudigkeit.

Gesundheitssport beugt gegen Krankheiten vor:

 Risiko Sport im Alter

 Risiko Herzinfarkt/Herzerkrankungen:

3. Das Salutogenese- Modell:

Der Arzt Aaron Antonovsky stellt fest, dass Menschen unter identischen Stressbedingungen nicht krank werden (bisherige Meinung), sondern eher gesund bleiben. Er versuchte heraus zu finden, welche Faktoren dies sind, bzw. was krank macht.

Laut Antonovsky ist die Frage damit nicht mehr, warum wird ein Mensch krank, sondern warum bleibt er trotz vorhandener Risikofaktoren gesund?

4. Problem Gleichsetzung Gesundheit und meine Sportart –Handball-:

Nachmittag Walking an der frischen Lust, ca. 30 min. Danach aktive Erholung.

england viagra super active ohne rezept

Prävention wäre nötig, und die bedeutet in der Tanzwelt nichts anderes als außerhalb. Nur ist sie in der Geschlossenen Gesellschaft des Klassischen Balletts noch schwerer durchzusetzen. »Tänzer sollten bestärkt werden, sich frei auszudrücken, selbstbestimmend zu werden und ihr Selbstwertgefühl zu verbessern«, fordert die britische Psychologin Julia Buckroyd. »Diese Veränderungen werden viel Mut verlangen.«

We appreciate your feedback on how to improve Yahoo Search. This forum is for you to make product suggestions and provide thoughtful feedback. We’re always trying to improve our products and we can use the most popular feedback to make a positive change!

If you need assistance of any kind, please visit our community support forum or find self-paced help on our help site. This forum is not monitored for any support-related issues.

The Yahoo product feedback forum now requires a valid Yahoo ID and password to participate.

You are now required to sign-in using your Yahoo email account in order to provide us with feedback and to submit votes and comments to existing ideas. If you do not have a Yahoo ID or the password to your Yahoo ID, please sign-up for a new account.

If you have a valid Yahoo ID and password, follow these steps if you would like to remove your posts, comments, votes, and/or profile from the Yahoo product feedback forum.

Past several months now, Yahoo has been blocking a server which STOPS our Email.

Yahoo has been contacted by the server owner and yahoo has CLAIMED it would not block said server, YET it is still being blocked. CEASE & DESIST

Please give me the suggestion about it.

A piece of content that is on Yahoo Finance does not actually appear in Yahoo search results when searching by headline/title of story.

Is there a reason for this, or a way to reindex?

can i find an email i had made can it be linked?

In the Sunday paper I didn't like the report of "the treatment of Homeless people" They need help not have their homes (tents etc.)

add search box to inbox e-mail or add individual column sort arrows for alphanumeric order. This helps sorting by date, by sender or subject line.

Why do I have to log out two times on a computer with shared mails - 1st in mail then in list of accounts. once is enough.

Just log out one time - twice is overkill.

I'm a 78yr old senior citizen with a terminal illnes. I spend the day watching my favorite programs AHC I can't rec-?

The fact I can no longer rec-AHC. But can sign up for 250 which will cost$118.00 which will allow me too rec-AHC (American Hero Channel). I suggest Dish allow certain programs without having all the other USELESS ones, another words-PICK@CHOOSE.

If I'm in Canada and do a search why the heck would I want all the .com sites in the US to come up before any canadian sites.

This is my last day here at Get Naughty Talk to Strangers and I am really Going to miss everyone I met. Hmm, i thought this would be easy. I came here to see what if any impact these online dating places are having on our America. I don’t like what I found. It’s not just this establishment, there are many that are causing people to lose their progressive thinking that we have always did so well at in this country. Places like this are conditioning people stray away from our natural abilities and perception of our natural world and depending on machines and people that don’t want you thinking clearly, just following like sheep off the side of a cliff. These corporate human spirit vultures are robbing our young people of the most basic human instinct to gather in family units a propagate the species. These are dens of iniquity, where young women are forced to look and act like little tramps to attract men away from all of the beautiful people,but that’s not what comes calling. They are preyed upon by ****** offenders and deviates that should have never been out let out of cage and that are now in these places even working for them. All the beautiful people never see or even think of what is happening to the weak and frail that try find love in these places. Some people are gonna get lucky and find that perfect someone, but when they look back they will see that they really did everything on their own and never really needed to lower themselves to these money grabbing soul stealing places. I wish I could have said good bye to all the good people I met, but that was impossible. I am gonna truly miss talking to all these fine people on a daily basis, sometimes over 400 in a single day, but mostly I’m going to miss the good young ladies of California that seemed to be everywhere at once and were mostly 5-4 and 120lbs of pure American fun. Please spread this message and take care of the weak and remember you and only you can find true happiness and these filth ridden places are not where Americas children should be in growing up learning to be ****** predictors like the people that thrive here on the weak and the frail that simply can’t compete and protect themselves from the ****** predators that live and hide and honing and teaching their skills to the next generation of internet raised Americans.

dosierung viagra extra dosage niereninsuffizienz

  • Hyoscyamus, Bilsenkraut
    • Herkunft: Europa, Asien ganze, frische, blühende Pflanze
    • Klinische Diagnosen: Husten, Schlafstörung, Erregungszustände.
    • Symptome und Charakteristika: Lange, krampfartige Hustenanfälle, vor allem nachts, muss sich aufsetzen, endend im Abhusten von dünnem Schleim, Berühren des Kehlkopfs kann einen Hustenanfall auslösen, Essen oder Trinken verschlechtert; Schlaflosigkeit durch nervöse Überreizung, Aufschrecken aus dem Schlaf mit körperlicher Unruhe; Muskelzuckungen begleiten oft andere Beschwerden.
    • Auslöser: Eifersucht
    • Verschlechterung: Nachts, emotionaler Stress, Eifersucht, Berührung, Essen und Trinken (Husten).
    • Verbesserung: Aufsitzen (Husten),
    • Person: Bilsenkraut war neben Tollkirsche (Belladonna) ein wesentlicher Bestandteil der Hexensalben und gehört zu den halluzinogenen Drogen: die Wahnvorstellungen sind entweder voller Ängste (vergiftet zu werden) oder sexuell geprägt mit Albernheit, Entblößen, obszöner Sprache und viel Eifersuchtsthemen mit Misstrauen; dabei körperliche Unruhe, die zu hastigem, getriebenem Sprechen führt und Unruhe der Hände: Zupfen an der Kleidung oder Decke, Spielen mit den Händen oder an den Genitalien; daneben können auch Zustände vorhanden sein wie benommen, schwer besinnlich, vor sich hin murmeln.

brand viagra generika europe kaufen

Da etwa 10 bis 15 % aller Typ-1-Diabetiker im Laufe ihres Lebens eine behandlungsbedürftige Autoimmunthyreoiditis entwickeln, erscheint eine Routineuntersuchung aller Typ-1-Diabetiker auf Schilddrüsenantikörper ratsam.

Für den Diabetes Typ 1 sind spezielle Antikörper bekannt (GAD).

Zusätzliche Störungen des Zuckerstoffwechsels werden von einigen Hashimoto-Erkrankten berichtet, ohne dass ein Diabetes vorliegt. Häufig kommt es dabei nach reichhaltigen Mahlzeiten zu Unterzuckerungen, infolge einer übermäßigen Insulinausschüttung. Traubenzucker oder Fruchtsäfte können den zu niedrigen Blutzuckerspiegel schnell wieder in den Normalbereich anheben. Bei gehäufter Unterzuckerung sollte der Blutzuckerspiegel und das HBA1c im Blut überprüft werden.

Eine Insulinresistenz tritt gelegentlich bei Hashimotoerkrankten auf. Hierbei ist zwar die Menge an körpereigenem Insulin normal, nur die Zellen können auf das Insulin nicht mehr entsprechend reagieren. Der Körper versucht dies durch eine erhöhte Insulinproduktion auszugleichen. Gleichzeitig besteht häufig Übergewicht und ein zu hoher Cholesterinspiegel. Eine Insulinresistenz kann in einen Diabetes Typ 2 übergehen und sollte durch einen erfahrenen Arzt behandelt werden. Ziel muss eine Gewichtsabnahme sein, die bei Menschen mit Schilddrüsenkrankheiten durch einen angepassten Schilddrüsenhormonersatz unterstützt werden muss. Die Insulinresistenz ist keine eigene Autoimmunerkrankung. Sie ist rückbildungsfähig. Zur Sicherung der Diagnose sollte ein Blutzuckerbelastungstest und eine Insulinbestimmung erfolgen.

Die Weißfleckenkrankheit, die Vitiligo, tritt oft in Kombination mit der Hashimoto Thyreoiditis auf. Sie sollte durch einen Hautarzt mitbehandelt werden. Gelegentlich wurde über Besserungen nach Normalisierung der Schilddrüsenhormone berichtet. Die Vitiligo führt zu einer Zerstörung der Pigmente in der Haut. Die Haut färbt sich weiß und ist bei Sonneneinstrahlung nicht mehr geschützt. Informationen über Krankheit und Behandlung erhalten Sie unter nachfolgendem Link.

Rheumatische Erkrankungen wie die primär chronische Polyarthritis und Spondylarthropathien können kombiniert mit der Hashimoto Thyreoiditis auftreten. Auch eine Kombination mit Lupus erythematodes, dem Sjoegren Syndrom oder anderen Kollagenosen ist möglich.

Die autoimmune Erkrankung der Nebenniere (Morbus Addison) mit einer verminderten Bildung von körpereigenem Cortisol tritt gelegentlich zusammen mit einer Hashimoto Thyreoiditis. Darauf können allgemeine Schwäche, Salzhunger, niedriger Blutdruck, Braunfärbung der Haut und Bauchschmerzen hinweisen. Vor Beginn einer Behandlung mit Schilddrüsenhormonen muss dann der Cortisolspiegel im Blut normalisiert werden (Cortisontabletten).

Die Sarkoidose ist eine Systemerkrankung bei der es zu einer Lymphknotenschwellung mit Husten, Fieber und Atemnot kommen kann. Ebenso können Gelenkentzündungen und bläulich-rötliche Flecken an den Beinen (Erythema nodosum) auftreten. Spontane Heilungen sind häufig. Überwiegend sind Frauen zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr betroffen.

Das gleichzeitige Auftreten von mehreren Autoimmunerkrankungen wird als Polyendokrinopathie oder als polyglanduläres Autoimmunsyndrom bezeichnet. Hierbei können bestimmte Autoimmunkrankheiten neben der autoimmunen Schilddrüsenkrankheit gefunden werden. Bei Betroffenen von Polyendokrinopathien sollten erstgradige Verwandte auf Erkrankungszeichen bzw. Antikörper untersucht werden. Für die Erkrankten ist es ratsam, einen Notfallausweis mit sich zu führen.

Bei einem polyglandulären Autoimmunsyndrom müssen mindestens zwei Autoimmunkrankheiten bestehen.

Es werden zwei Polyendokrinopathien (PAS) im Zusammenhang mit der Hashimoto-Thyreoiditis beschrieben.

PAS I : Pilzerkrankung von Haut und Schleimhäuten, Unterfunktion der Nebenschilddrüsen und Autoimmunerkrankung der Nebennierenrinde, selten Autoimmunkrankheit der Schilddrüse

PAS II : Autoimmunerkrankung der Nebennierenrinde, Autoimmunkrankheit der Schilddrüse ( Hashimoto oder Basedow ) und /oder Diabetes und /oder andere Autoimmunkrankheiten.

Das PAS II betrifft überwiegend Frauen und tritt häufiger auf als das PAS I. Das PAS I betrifft eher Kinder und Jugendliche. Das PAS II findet sich häufiger bei Erwachsenen.

Ursächlich handelt es sich um einen Defekt an einem Gen, das für die Regulierung von Immunvorgängen zuständig ist.

Gelegentlich findet sich eine chronische Hautentzündung, die mit Antibiotikacreme oder -Tabletten behandelt werden kann.

viagra super active 25mg zäpfchen dosierung

Ich möchte weder Ihre Intelligenz beleidigen noch möchte ich meinen Ruf riskieren. indem irgendwelche außergewöhnlichen Behauptungen gemacht werden. dass Sie in 14 Tagen 20cm Oberschenkelumfang verlieren oder ohne Anstrengung 50 Kilo leichter als heute sein werden .

  • Mehr Selbstbewusstsein durch sichtbar straffere Haut und weniger Cellulite
  • Größeres Wohlbefinden durch schlankere Oberschenkel und reduzierte Reiterhosen
  • Mehr Kontrolle durch eine abgestimmte Fettverbrennung an den Oberschenkeln und Hüften
  • Wenig Aufwand weil Du nichts verändern musst! Das Programm richtet sich komplett nach dir und ermöglicht dir volle Kontrolle über deine wertvolle Zeit
  • Einfache Anwendbarkeit! Praktische Methoden die du sofort in deinen Alltag integrieren kannst um spielend Abzunehmen
  • Diäten funktionieren nicht wie erhofft?
  • Joggen bringt auf Dauer nicht die erwünschten Ergebnisse?
  • Langweilige Übungen an Fitnessgeräten im Studio führen zu keinen Resultaten?
  • Egal was du unternimmst, deine Oberschenkel werden immer dicker statt schlanker?
  • Du fühlst dich deshalb schlecht und hilflos?

"Die einfachen und sofort anwendbaren Methoden um schlanke Beine zu bekommen sind jetzt erstmals öffentlich verfügbar um diese Probleme zu lösen. "

Wie kann man an den Oberschenkeln abnehmen vorher nachher 1/3

Abnehmen an den Oberschenkeln vorher nachher 2/3

Am Oberschenkel Abnehmen vorher nachher 3/3

Der Schlüssel zum Oberschenkel Abnehmen liegt nicht darin einfach seine Oberschenkel zu trainieren. Es liegt darin in einer ganz besonderen Kombination der Übungen. den Stoffwechsel zu aktivieren und durch gezielte Übungen dem Oberschenkellfett den Kampf anzusagen.

Frauen verstehen Frauen besser. als Männer! Diesen Ansatz verfolgt unsere Fitnessexpertin Alexa seit Jahren und das sehr erfolgreich. Sie versteht ganz genau welche Problemzonen, Bedürfnisse und Wünsche Frauen haben, denn sie selbst hilft bei ihrer täglichen Arbeit. anderen Frauen ihre Problemzonen zu behandeln. und so ihre Wünsche bedingungslos zu erfüllen. damit sie sich endlich selbstbewusst und begehrenswert fühlen.

Möchtest du dich selbstbewusster. begehrenswerter oder einfach nur besser fühlen? Was hindert dich daran?

Vertraue auf die Jahrelange Erfahrung und Kompetenz unseres Team und werde endlich glücklich, ohne Stress und viel Aufwand. Ganz einfach und unkompliziert.

Werde Teil dieser exklusiven Gruppe!

  • Über 80 Trainingseinheiten für noch schnellere Fettverbrennung an den Oberschenkeln
  • Zeitlich getakteter Trainingsplan für noch genauere Übungsabfolgen damit du nichts falsch machst
  • Personalisierte Checkliste für noch mehr Motivation damit dir das Abnehmen noch leichter fällt
  • Direkter Online Zugang damit du von überall aus auf der Welt bequem trainieren kannst
  • Nur eine kleine einmalige Investion und keine versteckten oder monatlichen Kosten

30 Tage Geld-Zurück-Garantie

Schlanke Oberschenkel am Strand

Aufgrund der einzigartigen 9 Level Sequenz, ist der 9 Level Oberschenkel Abnehmplan eine neue revolutionäre Trainingsmethode, die nicht nur garantiert dir zu helfen, und Oberschenkelfett zu reduzieren - es verspricht, mehr Lebensqualität durch schlanke Oberschenkel zu erlangen, und das effektiver, einfacher und schneller als alles andere, was in dem Bereich der Fettverbrennung erhältlich ist.

In 9 einfachen Schritten wirst du Schritt für Schritt zu deinen Traumoberschenkeln geführt. Du erhältst für jede Woche ganz einfache und kurze Übungsvideos für dein Oberschenkeltraining zum Abnehmen. Du brauchst nichts weiteres tun als den kurzen und einfachen Infos zu folgen. Das Programm übernimmt für dich die komplette Trainingsgestaltung und Trainigskoordination.

Im Level 1 – 3 befindest du dich im einfachen Startermodus. Hier kräftigst und modelierst du deine Oberschenkel damit deine natürliche weibliche Beinform zur geltung kommt. Hier wird der Grundstein für deinen späteren sichtbaren Erfolg gelegt.

Im Level 4 – 6 modelierst du deine sexy Beinform weiter durch spezielle Übungen, nur mit der Besonderheit, das du jetzt anfängst deinen Stoffwechsel zu aktivieren und Oberschenkelfett zu verbrennen, damit deine schönen weiblichen Beine zur Geltung kommen.

Im Level 7 – 9 aktivierst du deinen körpereigenen Fettverbrennungs-Turbo. Jetzt verbrennst du das komplette restliche Oberschenklfett und deine modelierten sexy Oberschenkel kommen zum Vorschein. Genau so, sollen schöne weiblich Beine aussehen.

30 Tage Geld-Zurück-Garantie

Das sagen andere erfolgreiche Anwender!

Sabine verlor 2,7cm in 2 Wochen.

Ich habe in meinen ersten Wochen schon 2,7cm verloren. Es ist meine 2 Woche und ich habe ihren Trainingsplan genau befolgt, so wie Sie es vorgeschlagen haben. Nach 4 Jahren erfolgloser Versuche, verliere ich endlich das Fett. Es fühlt sich wirklich wie Magie an!

brand viagra gel rezeptfrei österreich

die Kerzen leuchten hell am Baum.

dass er leuchte uns so sehr durch die dunklen Stunden.

Zwei und drei und dann vier! Rund um den Kranz welch ein Schimmer, und so leuchten auch wir, und so leuchtet das Zimmer.

Besinnung auf die wirklich wichtigen Dinge

und viele Lichtblicke im kommenden Jahr!

sich jeder freut so wie ein Kind.

viel Hoffnung, Mut und Heiterkeit!

ist zur Weihnacht er zu sehn

er schenkt Kraft uns jeden Tag

nimmt mit sich so manche Frag.

unser aller Herz erweiten

wenn man nur sich selbst versteht.

ich ihn auch schon leuchten sah

damit es jetzt bald Weihnacht werd.

denn es trug einen Sack, der war gar schwer,

schleppte und polterte hinter ihm her.

der Heiligen Nacht auch in unser Herz gefunden hat.

ein guter Braten - bei Kerzenschein.

das wird beinah eine Plage.

Ein Huhn, das goldene Eier legt,

ein Tier, dass alle Sorgen frisst

und falls du auch mal traurig bist,

dich kitzeln, bis du wieder lachst

Und noch einen Riesenstrauch

BLEIBT GESUND und immer gut im Schuss!

Ja, dieselben hohen Sterne

viagra extra dosage kaufen 200mg

Conower Jerky Trockenfleisch 25g

1 Tasse Hühner-, Fleischbrühe oder Gemüsebrühe

2 EL Paniermehl "Konzelmann's Original" fürs Schnitzel

Aprikosen-, Erdbeer-, Himbeer-, Orangen-, Trauben-Marmelade , 0 % Fett, 0 KH (LowCarb, ZeroCarb) (Walden Farms)

Marshmallow-Dip / Caramel Dip ohne Kohlenhydrate (LowCarb, ZeroCarb), ohne Fett, ohne Eiweiß (Walden Farms)

NACH DER UNTERSTÜTZUNGSPHASE.

Backen Sie IHR neues KH armes Brot mit Kokosnuss-Mehl! Es hat viel weniger KH, 61% BALLASTSTOFFE! Das heißt 50 % mehr Ballaststoffe als Weizen und ist leichter verdaulich!

1 Tasse CoCos-Mehl hat nur 3 KH und ist glutenfrei

6 Eier, 1/2 gr. Tasse zerlassene Butter, 2 TL Honig, 1/2 TL Himalaya-Salz fein, 3/4 Tasse gesiebtes CoCo-Mehl, 1 TL Backpulver. Alles gut mit dem Mixer rühren. Dann alles in eine gefettete, gemehlte Brotform geben (ca. 25 x 12 x 8 cm) und bei mittlerer Hitze 40 Min.backen

Kokos-Mehl Pfannkuchen: 8-10 Stück

2 Eier, 2 EL Butter, 1/2 Beutel Vanillezucker, 1/3 Tasse CoCos-Milch, 1 TL Zucker, 1/8 TL Himalaya-Salz, 3 EL gesiebtes CoCo-Mehl, 1/8 TL Backpulver

Low-Carb Lebensmittel finden Sie hier:

Shirataki-Nudel-Salat mit Eisberg, 1/4 gestiftete Möhre, 1/2 Zwiebel, 1 kl. Tomate, 1/4 Paprika, Zitronensaft,

großer Salat mit 1 gek. Ei und 50 g. mageren Schinken

Pfannkuchen: Konjac-Mehl mit 1 Ei und 1 Eiweiß-Schnee, Wasser, Stevia, Zimt, 1 kl. säuerlicher Apfel mit

Telefon & Fax 0 32 12 - 1 23 17 03 oder Reiki-Kim@web.de

schließen

viagra tabletten 12 100mg packungsbeilage

denn alleine zu sein wäre ja am schlimmsten.

Schöne Erinnerungen bewahrst Du wie Schatz.

verzichtest auf alle Hast.

So gerne hören wir Dir zu,

wenn du erzählst von Deinem Leben in Ruh.

Auf viele weitere gemeinsame Stunden

und Gottes Segen für deinen weiteren Lebensweg!

Alles Beste zu Deinem 90. Geburtstag!

Dein G’burstag wird ganz sicher a Fest,

zumindest wennst uns mitfeiern lässt!

Feier hoid in Saus und Braus

– und gib all’ mitnanda doch ana aus!

mer wünsche Dir zum Jebootsdag

Glück, Jesundheit, alles Jude un dat,

wat do dir mit Jeld net koofen kennst.

Nun bist du 90 Jahre alt, immer noch gesund, munter und voller Lebenskraft.

An dieser Stelle wünsch ich Dir noch viel mehr Schwung.

Somit bleibst Du noch die nächsten 90 Jahre jung.

brand viagra schmerzgel forte preise

Bei geringerer Belastung ist der Energiefluss niedriger, und 4 wird verstärkt eingesetzt.

Wenn aber die Belastung erhöht wird, und der Anteil von 4 sinkt, kann das in der Gesamtbilanz,

dennoch mehr verbranntes Fett (da insgesamt mehr Energiegewinnung über 4) bedeuten.

Um einfach nur über die negative Energiebilanz das Fett wegzubrennen müsste man nun vorher den Glykogenspeicher leermachen, um sicherzugehen.

Das gefällt dem Körper aber gar nicht. Und bei den unübeschaubaren Mengen an Kalorien, die wir im zuführen,

(und der unüberschaubaren Menge, die davon eingelagert wird) lässt sich damit nicht sonderlich gut arbeiten. Und die 1.5 Stunden Sport sind oft shcon mehr, als die Meisten machen.

Also muss man den Körper so belasten, dass er die Fetterserven antastet.

Dazu kommt aber noch ein anderes "Problem".

Der Menschliche Körper ist hochgradig adaptiv.

Sowohl die Wahrnehmung, als auch die Muskelentwicklung oder Fetteinlagerung.

Der Körper versucht sich den Anforderungen anzupassen.

Für dich bedeutet das: Eine Reduktion auf 1500kcal ist im Rahmen deiner Definititonsphase nicht nur unnötig, sondern wahrscheinlich sogar kontraproduktiv. Befindet der Körper sich in einem zu großen kcal-Defizit, greift er z.B. auf Proteinressourcen innerhalb der Muskulatur zurück – der Muskel baut sich ab.

Viele Gerichte sind aber als schnelle Zwischenmahlzeit recht aufwändig zuzubereiten (über 30 Minuten Zubereitungszeit). Man kann aber auch auf einen fertigen myline Quark oder Shake mit viel Eiweiß, wenig Fett und ohne Zucker zurückgreifen. Außerdem kann man manche Speisen gut vorbereiten und für die kommenden Tage portioniert aufbewahren.

Pro Woche darf man zwei „Schummel-Tage“ einlegen, an denen man sich etwas Spezielles gönnt, im Sommer zum Beispiel einen Grillabend oder im Winter ein paar Weihnachtsplätzchen zum Kaffee.

Die Kosten für das Programm sind unterschiedlich: In einigen Studios kosten sie Geld, andere bieten diese kostenlos an. Diätbuch (9,95 Euro), DVD (9,95 Euro) sowie die myline Diätprodukte wie Eiweißshake (400 g Dose für 21,90 Euro) und Riegel (24 Riegel für 37,90 Euro) sind natürlich kostenpflichtig.

Das Kursprogramm dauert 8 Wochen. Während dieser 8 Wochen erlernt man die Grundlagen der myline Diät. Das Erlernte soll dann selbstständig weitergeführt werden. Nach Erreichen des Wunschgewichts sollen die Grundprinzipien der myLine Diät ein Leben lang beibehalten werden.

  • Gesunde und abwechslungsreiche Ernährung
  • Sport als wesentlicher Bestandteil des Programms
  • Fokussiert langfristige Ernährungsumstellung
  • Motivierend durch regelmäßige Treffen mit Wiegen
  • Rezepte beanspruchen teilweise viel Zeit
  • Grundlegende Kochkenntnisse sind gefragt

    Laut myLine liegt der durchschnittliche Gewichtsverlust der Teilnehmer bei 6,5 kg (innerhalb der 8 Kurswochen). Wer das Erlernte weiterführt, der kann auf lange SIcht natürlich mehr Gewicht verlieren beziehungsweise das erreichte Gewicht halten.

    We appreciate your feedback on how to improve Yahoo Search. This forum is for you to make product suggestions and provide thoughtful feedback. We’re always trying to improve our products and we can use the most popular feedback to make a positive change!

    If you need assistance of any kind, please visit our community support forum or find self-paced help on our help site. This forum is not monitored for any support-related issues.

    The Yahoo product feedback forum now requires a valid Yahoo ID and password to participate.

    You are now required to sign-in using your Yahoo email account in order to provide us with feedback and to submit votes and comments to existing ideas. If you do not have a Yahoo ID or the password to your Yahoo ID, please sign-up for a new account.

    If you have a valid Yahoo ID and password, follow these steps if you would like to remove your posts, comments, votes, and/or profile from the Yahoo product feedback forum.

    Past several months now, Yahoo has been blocking a server which STOPS our Email.

    Yahoo has been contacted by the server owner and yahoo has CLAIMED it would not block said server, YET it is still being blocked. CEASE & DESIST

    Please give me the suggestion about it.

    A piece of content that is on Yahoo Finance does not actually appear in Yahoo search results when searching by headline/title of story.

    Is there a reason for this, or a way to reindex?

    can i find an email i had made can it be linked?

    In the Sunday paper I didn't like the report of "the treatment of Homeless people" They need help not have their homes (tents etc.)

  • viagra sublingual 100mg 12 stück kaufen

    damit dein Fuß nicht an einen Stein stößt.

    Führe du, mildes Licht im Dunkel,

    das mich umgibt, führe du mich hinan!

    und ich bin fern der Heimat:

    sehe ich auch nicht weiter:

    wenn ich nur sehe jeden Schritt.

    Selbst mir Licht, trotzend dem Abgrund,

    dachte ich meinen Pfad zu bestimmen,

    setzte mir stolz das eigene Ziel.

    Aber jetzt - laß es vergessen sein.

    wirst mich auch weiter führen:

    über Ströme und lauernde Klippen,

    und im Morgenlicht Engel mir winken.

    Ach, ich habe sie längst geliebt -

    nur vergessen für kurze Zeit.

    Von guten Mächten wunderbar geborgen

    Von guten Mächten wunderbar geborgen

    female viagra aus indien kaufen

    bei mir war es Fitness-Studio, Weight-Gainer-Shakes und regelmäßig viel Essen.

    Innerhalb von 3 Monaten habe ich so 10 kg zugenommen.

    Es ist aber wirklich wichtig diszipliniert zu sein. Als mind. 3 mal die Woche zum Training und IMMER viel essen..

    Ich bin momentan auch dabei zuzunehmen (habe sehr stark abgenommen und nehme generell nicht zu).

    Mein Tipp: Durchziehen die ersrten paar Wochen! Das ist das Schwierigste! Hat man das jedoch geschafft, ist es Gewohnheit, Normalität. So ist es mit allem.

    Also: Wie oben bereits erwähnt: Viel Krafttraining, viel essen, Weightgainer- Shakes.

    hi Leute! Über Abnehmen gibt es tausende Diäten. Wenn ich aber in die Apotheke gehe und sage, ich brauche ein Mittel um zuzunehmen, dann wird darüber gelächelt (Verlegenheitslächeln). Dabei kann Untergewichtigkeit genauso Probleme bereiten, wie das Gegenteil. Bei mir ist es so: kaum habe ich zugenommen (die Hosen und Hemden sitzen wieder stramm – das tut gut)!, dann nehme ich auch schon wieder ab. Vor dem Abnehmen kann man richtig Angst kriegen. Und dann tritt genau das ein, wovor man Angst hat. Na ja, mein (übertriebenes ) Ziel ist es, eine Mike-Tyson-Figur zu haben. Wunderschön, meint ihr nicht auch?

    Ich möchte so ger ein paar Kilo mehr auf den Rippen haben. Wer Bitte kann helfen?….

    Habe vieles ausprobiert, kann aber trotz ausgewogener Ernährung nur mal 1…2 kg zunehmen und das nur für kurze Zeit. Wie bekommt man es hin wenigstens in 1/2 Jahr mal 3…5 kg auf den Rippen zu halten.

    Ich leide an dem gleichen problem und hab deinen artikel im internet gesehen ich bin 153 cm gross und wiege knapp 39kg und will dringend und schon lange zunehmen aber es klappt nicht:( wie hast du das geschaft?

    Hey, erstmal Respekt zu deinem Erfolg! Sehr hilfreicher Artikel. Zum Abnehmen gibt es einfach so viel, aber zum Zunehmen findet man fast gar nichts. Eigentlich echt schade, da es wirklich viele gibt, die an Untergewicht leiden… Antworten wie „Iss doch mal einen Burger“ kenne ich auch und die sind überhaupt nicht hilfreich…

    Hallo und vielen Dank für den tollen Artikel! Ich kann es sehr gut verstehen, wie du dich gefühlt hast, da ich auch untergewichtig war. Ähnlich wie bei dir haben mir Muskeltraining, mehr Kalorien und Shakes sehr beim Zunehmen geholfen. Auch Fresubin und Energy Cakes haben da einen großen Teil zu diesem Erfolg beigetragen – für jeden den es interessiert: http://schnell-masse-aufbauen.de/gewicht-schnell-zunehmen/ – wird dort genauer erklärt. Das Wichtigste ist aber, dass man am Ball bleibt und nicht aufgibt, dann kommt man auf jeden Fall aus dem Untergewicht heraus! Ich habe in ca. 4 Monaten 13 Kilo mehr draufgepackt.

    Herzliche Grüße und viel Glück Euch allen beim Zunehmen!

    Hallo, ich habe ein gewicht von etwas unter 48kg zu einer Größe von 1,73m und bin 21 jahre alt. Ich habe tierische Probleme zu zunehmen trotz täglicher zufur von 3 calshake drinks (je 600kcal) und 2-3 normalen mahlzeiten. Ich habe ein Problem mit fettverdauung, die Energie aus fett kann ich nicht ganz aufnehmen, aus eiweiß und stärke kann ich die brennwerte aufnehmen, sofern meine Diabetes durch einen Infekt nicht entgleist. Ich brauch dringend ein paar Tipps an nahrungsmittel wie ich viele kcal täglich aufnehme die ich auch verwerten kann und ich nicht zulange zur zubereitung brauche. Von Schwein generell und nudeln(außer im auflauf) wird mir schlecht ansonsten kann ich alle Nahrungsmittel auch bedenken los zu mir nehmen womit kann ich gut zunehmen ich selber hab noch nicht DIE Mahlzeit oder nahrungsmittel was richtig dick macht gefunden und langsam wird es Zeit ich will nicht wieder wie als säugling künstlich ernährt werden durch eine sonde.

    Oh Mann, das hört sich ja furchtbar an. Leider kann ich Dir da gar nicht helfen, da solltest Du lieber zum Arzt gehen und Dich beraten lassen. Anscheinend ist es mit einfach mehr essen nicht getan.

    dilantin und viagra kaufen

    Interessierte und Fachleute finden weiterführende Informationen und als Quelle genutzte Fachliteratur am Seitenende sowie im Text "Mehr wissen zu Ernährung bei Krebs: Links, Adressen, Fachinformationen".

    Beim Essen und Trinken hat jeder Krebspatient seine eigenen Bedürfnisse und Vorlieben. Ist Unterstützung notwendig, sollten diese Vorlieben unbedingt berücksichtigt werden.

    Bin ich gut ernährt oder leide ich an einer Mangelversorgung? Diese Frage können viele Betroffene für sich selbst gar nicht so eindeutig beantworten. Das Gewicht allein ist nicht ausschlaggebend. Um zu klären, ob Patienten bei der Ernährung Unterstützung benötigen, setzen Fachleute aber nicht nur Untersuchungen ein: Sie fragen auch gezielt nach.

    Die Fachbegriffe dafür lauten "Mangelernährungsscreening" – also Tests auf tatsächliche Versorgungsprobleme und "Ernährungsassessment" – also das Erfassen der gesamten Ernährungssituation. Beides zusammen ermöglicht eine umfassende Diagnose von Ernährungsproblemen. Ernährungsfachkräfte oder ernährungsmedizinisch geschulte Ärzte berücksichtigen zudem eine ganze Reihe von Einflussfaktoren.

    An erster Stelle steht ein Gespräch. Möchte man sich als Patient oder Angehöriger auf diesen Austausch vorbereiten, hilft es, sich vorher einige Dinge zu überlegen oder sogar aufzuschreiben:

    • Habe ich in der letzten Zeit Gewicht verloren, ohne es zu wollen oder eine Diät zu machen?
    • Welche Medikamente nehme ich aktuell ein?
    • Wie sieht mein individueller Energie- und Nährstoffbedarf aus? Wie viel esse und trinke ich tatsächlich? Wie viel bewege ich mich?
    • Welche Wünsche und Vorstellungen habe ich bezüglich meiner Ernährung? Was schmeckt mir, was nicht? Was esse und trinke ich normalerweise, was nicht?
    • Welche Gewohnheiten habe ich beim Essen und Trinken? Esse ich gerne in Gesellschaft oder lieber alleine? Esse ich am liebsten zuhause oder gehe ich auch gerne aus?
    • Vertrage ich bestimmte Speisen und Lebensmittel nicht? Habe ich Unverträglichkeiten oder Allergien?
    • Bin ich beim Kauen oder Schlucken eingeschränkt? Fällt es mir schwer, selbständig zu essen und zu trinken, etwa weil ich zu schwach, zu müde oder in meiner Beweglichkeit eingeschränkt bin?
    • Liegen Begleiterkrankungen bei mir vor, etwa eine Zuckerkrankheit, Allergien, Lähmungen aufgrund eines Schlaganfalls, oder gibt es sonstige Gesundheitsprobleme? Leide ich unter Schmerzen?
    • Habe ich Probleme beim Riechen oder Schmecken von Speisen?
    • Fehlt mir der Appetit?
    • Ist mir öfter übel? Oder muss ich sogar manchmal erbrechen?
    • Leide ich an Verstopfung oder Durchfällen?
    • Sind bereits Verdauungsprobleme bekannt, die die Versorgung einschränken? Können etwa Nährstoffe nicht ausreichend über den Darm aufgenommen oder verstoffwechselt werden? Oder gibt es Nierenprobleme?

    Schon an diesen Fragen kann man erkennen: Welche Unterstützung Betroffene tatsächlich benötigen, hängt ganz von ihrer eigenen Situation ab. Körperlich aktive Krebspatienten benötigen eine andere Ernährung als Patienten, die in ihrer Bewegung eingeschränkt sind. Auch Betroffene mit einer fortgeschrittenen Krebserkrankung haben meist ganz andere Bedürfnisse als Patienten, deren Tumor erfolgreich behandelt werden konnte.

    • Für Patienten und ihre Angehörige bedeutet dies: Pauschalrezepte für eine gute und richtige Ernährung während einer Krebserkrankung gibt es praktisch nicht. Auch ein professioneller "Ernährungssupport" wird immer auf die Bedürfnisse des Einzelnen abgestimmt.

    Kommt es zu Ernährungsproblemen, ist zudem die Unterscheidung wichtig:

    • Ist der Tumor der Auslöser? Welche der häufigeren Krebsformen Ernährungsprobleme verursachen können und wie diese aussehen, ist im Text "Einfluss der Erkrankung: Wie kann man die Ernährung anpassen?" zusammengestellt.
    • Oder ist die Behandlung der Grund für eine Mangelversorgung oder Gewichtsverlust? Mehr dazu bietet der Text "Einfluss der Behandlung: Wie wirkt sich die Therapie auf die Ernährung aus?".
    • Steht eher die Flüssigkeitsversorgung während einer Krebsbehandlung im Vordergrund, finden Interessierte weiterführende Informationen im Text "Richtig trinken bei der Krebstherapie: Was und wie viel sollte man trinken?".

    Wer nach einer professionellen Ernährungsberatung sucht, findet dazu weiterführende Informationen im Text:

    systematische Untersuchungen; Screening im Ernährungsassessment: Routineuntersuchungen, die in der Regel unabhängig von Beschwerden auf alle Patienten zukommen.

    In der Regel wird der Ernährungszustand eines Krebspatienten bereits bei der Diagnosestellung mit erfasst. Fachleute empfehlen, die Situation im Verlauf einer Erkrankung kontinuierlich weiter zu beurteilen.

    Für Patienten bedeutet das: Man wird unter Umständen gewogen oder nach Körpergewicht und Körpergröße gefragt. Möglicherweise erkundigt der Arzt sich danach, wie viel und was man pro Tag ungefähr isst und trinkt und wie aktiv man ist. Besonders wichtig ist die Frage nach einem ungewollten Gewichtsverlust in den letzten Monaten. Es kann auch vorkommen, dass man diese Fragen in einem Fragebogen vorgelegt bekommt und sie schriftlich beantworten muss. Außerdem ermitteln Ärzte in einer körperlichen Untersuchung, ob bereits Fett und Muskeln abgebaut wurden, oder ob sich Wasser in Beinen oder Bauch eingelagert hat.

    Das Ganze dauert in der Regel nur wenige Minuten. Das Screening kann im Krankenhaus, in einer Arztpraxis oder in einer Pflegeeinrichtung stattfinden.

    Der BMI beschreibt das Verhältnis von Körpergewicht und Körpergröße. Damit lässt sich abschätzen, ob ein Mensch zu dick, zu dünn oder normalgewichtig ist. Die Formel lautet: BMI = Körpergewicht in kg/(Körpergröße * Körpergröße in m²)

    Für kranke Menschen ist der BMI zur Abschätzung des Ernährungszustands jedoch oft nur bedingt geeignet.

    Fachleute haben verschiedene Verfahren und Abschätzungsmöglichkeiten entwickelt, um Statur und Ernährungszustand eines Menschen zu erfassen. Etwas genauer als die Angabe des Körpergewichts allein ist beispielsweise der Körpermassenindex (englisch: Body Mass Index – BMI): Dieser Wert wird ermittelt, indem man das Körpergewicht in Kilogramm durch das Quadrat der Körpergröße (Körpergröße mal Körpergröße) teilt.

    Normal ist für erwachsene Menschen ein BMI zwischen 18,5 Kilogramm pro Quadratmeter Körperoberfläche und 24,99 Kilogramm pro Quadratmeter Körperoberfläche (kg/m²). Was unter 18,5 Kilogramm pro Quadratmeter Körperoberfläche liegt, gilt als Untergewicht, Werte über 25 als Übergewicht. Ab einem BMI von 30 kg/m² wird Übergewicht als Fettleibigkeit oder Adipositas bezeichnet.

    Bei Krebspatienten ist der BMI allein jedoch nicht immer geeignet. Anstelle des Körpermassenindex kommen daher je nach Situation noch weitere Möglichkeiten der Abschätzung in Frage, zum Beispiel andere Berechnungsformeln. Auch die Messung des Körperfettanteils mit besonderen Waagen und Geräten oder das Messen des Bauchumfangs erleichtert die Beurteilung. So lässt sich zuverlässiger klären, ob das Gewicht eines Krebspatienten nicht etwa durch eingelagertes Wasser verfälscht wird, zum Beispiel bei einem Lymphödem oder durch Flüssigkeitseinlagerungen im Bauch.

    Ein Mensch wird aus medizinischer Sicht als mangelernährt eingestuft, wenn er

    • einen BMI kleiner als 18,5 Kilogramm pro Quadratmeter Körperoberfläche hat, oder
    • einen ungewollten Verlust von zehn Prozent seines Körpergewichts in den letzten drei bis sechs Monaten, oder
    • einen BMI unter 20 Kilogramm pro Quadratmeter Körperoberfläche UND einen unbeabsichtigten Gewichtsverlust von mehr als fünf Prozent des Ausgangskörpergewichts in den letzten drei bis sechs Monaten hat.

    Zeigen sich bei den ersten Fragen und Untersuchungen Ernährungsprobleme, kann ein etwas ausführlicheres Ernährungsassessment folgen. Dessen Ergebnis bildet die Basis für eine Ernährungstherapie. Sie soll dafür sorgen, dass ein Betroffener ausreichend mit Nährstoffen versorgt ist und nicht weiter Gewicht verliert. Auch der Erhalt einer möglichst guten Lebensqualität spielt eine große Rolle. Studien zeigen: Eine professionelle Ernährungsbetreuung mit regelmäßiger Beratung und Besprechung wirkt sich bei vielen Menschen positiv auf Nahrungsaufnahme, Körpergewicht und Lebensqualität aus.

    • Anorexie: Den Begriff Anorexie verwenden Fachleute, um eine ausgeprägte Appetitlosigkeit bei Patienten zu beschreiben. Wer unter einer starken Abneigung gegen Essen leidet und auch keinen Hunger verspürt, verliert in der Regel an Gewicht. Patienten mit Anorexie allein haben grundsätzlich jedoch keine körperlichen Probleme damit, Nährstoffe aufzunehmen und diese auch zu verwerten.
    • Kachexie: Kachexie steht bei Krebspatienten dagegen für einen ungewollten Gewichtsverlust, der mit weiteren Symptomen einhergeht. Wer kachektisch ist, verliert nicht nur Fettmasse, sondern sehr früh auch Muskelmasse. Kachexie wird vorwiegend durch eine veränderte Stoffwechsellage verursacht, meist direkt ausgelöst durch den Tumor. Der Körper verbrennt mehr Fett und verbraucht mehr Eiweiße. Im Körper von Betroffenen laufen außerdem kontinuierliche geringe bis mittlere Entzündungsreaktionen ab. Als Patient fühlt man sich deshalb müde und schwach. Zu einer Kachexie kommt oft noch eine Anorexie hinzu: Viele Betroffene haben einfach keinen Appetit.
    • Sarkopenie: Unter Sarkopenie verstehen Fachleute einen altersbedingten Verlust an Muskelmasse und Muskelkraft. Grund dafür ist, dass der Stoffwechsel mit höherem Lebensalter eingeschränkt ist, beispielsweise ist der Aufbau von Eiweißen erschwert. Beschleunigt wird der Abbau von Muskelmasse darüber hinaus durch einen Mangel an körperlicher Aktivität und einem insgesamt schlechten Allgemein- oder Ernährungszustand. Eine Sarkopenie kann, muss aber nicht mit einem Gewichtsverlust einhergehen.
    • Exsikkose: Insbesondere ältere Patienten nehmen von sich aus oft zu wenig Flüssigkeit zu sich. Trocknet der Körper stark aus, sprechen Fachleute von der sogenannten Exsikkose oder Dehydrierung. Patienten, Angehörige und Betroffene merken das, wenn sie eine Hautfalte vom Handrücken abheben und diese dann einfach stehen bleibt und nicht mehr zurückgleitet.

    Wie schätzen Fachleute den Energieverbrauch ein? Zunächst gelten folgende Faustregeln: Wer aufstehen kann, benötigt etwa 25 bis 30 Kilokalorien (kcal) pro Kilogramm Körpergewicht. Für körperlich aktive Tumorpatienten setzen Fachleute etwa 30 Kilokalorien pro Kilogramm Körpergewicht an. Wer überwiegend im Bett liegen muss, für den reichen unter Umständen schon 20 bis 25 Kilokalorien pro Kilogramm Körpergewicht aus, um nicht (weiter) abzunehmen. Kommen krankheits- oder therapiebedingte Probleme hinzu, kann die Situation aber ganz anders aussehen.

    Die Einschätzung des Kalorienbedarfs sollten Patienten und ihre Angehörigen deshalb nicht selbst vornehmen. Besser stimmt man alle Maßnahmen gemeinsam mit den behandelnden Ärzten, Pflegefachkräften oder Ernährungsteams ab. So lassen sie sich leichter an die jeweilige Situation anpassen, denn Abweichungen können von Patient zu Patient groß sein. Nicht alle Krebspatienten müssen zwangsläufig mehr essen: Nicht nur zu wenige, sondern auch zu viele Kalorien können in manchen Situationen ungünstig sein.

    Fachleute empfehlen insbesondere Patienten mit dem Risiko einer Mangelernährung, ein Ernährungs- und Trinkprotokoll oder ein Ernährungstagebuch zu führen. Darin wird notiert, was und wie viel man isst und trinkt.

    Um sich ein Bild davon zu machen, wie viel Energie man verbraucht, wird zusätzlich festgehalten, wie viel man sich bewegt. Auch auftretende Probleme und Beschwerden wie Erbrechen, Durchfall, Verstopfung und so weiter kann man dort dokumentieren.

    Ältere gebrechliche oder bettlägerige Krebspatienten tragen ein erhöhtes Risiko für eine Mangelernährung.

    Ältere Menschen sind rein statistisch häufiger von Mangelernährung betroffen als Jüngere. Vielen fehlt es deshalb bereits zum Zeitpunkt der Krebsdiagnose an einer ausreichenden Zufuhr von Flüssigkeit, Energie und Nährstoffen. Durch die Krebserkrankung steigt ihr Risiko für eine Mangelernährung außerdem überdurchschnittlich stark. Sie brauchen deshalb besondere Aufmerksamkeit von ihren Ärzten und allen, die sie versorgen. Entscheidungen für oder gegen unterstützende Maßnahmen sollte man jedoch individuell treffen. Das heißt auch hier: Keine Pauschalrezepte – was sich ein Betroffener wünscht, sollte berücksichtigt werden. Wichtig ist die Abwägung von Nutzen und Risiken insbesondere dann, wenn eine aktive Ernährungstherapie notwendig wäre, die ältere Menschen unter Umständen auch als Belastung erleben können.

    Experten empfehlen Krebspatienten, so lange wie möglich ganz normal zu essen. Auch dann, wenn man so nicht die notwendige Kalorienzahl schafft, sollte man eine ernährungstherapeutische Unterstützung zunächst eher als Zusatz ansehen und nicht als Ersatz für normales Essen. Kann durch eine individuelle Diätberatung, durch die Anreicherung von normalen Speisen oder die Ergänzung mit Trinknahrung, sogenannten oral bilanzierten Diäten, die Ernährungssituation nicht verbessert werden? Dann empfehlen Fachleute in Leitlinien weitere Maßnahmen.

    • Künstliche Ernährung: Als künstliche Ernährung bezeichnet man die Anwendung jeder Form von zusätzlicher Nahrung. Dazu gehört die Nahrungsergänzung, die Patienten noch selbst über den Mund aufnehmen und schlucken, als orale Nahrungssupplementation. Hinzu gehört auch die enterale Ernährung, also die Ernährung über Sonden, die aber immer noch in den Verdauungstrakt führen. Und schließlich ist auch die parenterale Ernährung eine Möglichkeit, bei der der Verdauungstrakt umgangen wird und Flüssigkeit, Nährstoffe, Vitamine und weitere wichtige Stoffe direkt ins Blut gegeben werden. Hauptziel jeder künstlichen Ernährung ist es, krankheitsbedingter Mangelernährung vorzubeugen oder sie zu behandeln.

    Eine Ernährungstherapie setzt die Erfassung der Ernährungssituation (Ernährungsassessment) und eine entsprechende Diagnose durch Fachleute voraus. Sie übernehmen die Verschreibung aller notwendigen Produkte, deren Vorbereitung und Gabe. Um zu prüfen, wie es so ernährten Patienten geht, gehört auch die Überwachung zu einer künstlichen Ernährung,das sogenannte Monitoring.

  • Ernährungsplan: Ein Ernährungsplan bildet die Grundlage für jede Maßnahme der Ernährungstherapie. Er beinhaltet folgende Informationen: Wie viele Kalorien und welche Nährstoffe benötigt man? Was sind die Ziele bei einer Ernährungstherapie, auch "Ernährungsintervention" genannt? Wie werden sie gemessen und überwacht? Wie soll die Ernährungsunterstützung genau aussehen? Soll man nur Trinknahrung oder möglichst noch normale Nahrung bekommen? Kann man selbst Nahrung über den Mund aufnehmen und schlucken, und gelangt die aufgenommene Nahrung auch in den Stoffwechsel? Oder scheidet eine solche enterale Ernährung aus, und man benötigt eine parenterale Ernährung über eine Vene? Wie lange soll die Ernährungstherapie voraussichtlich dauern?
  • Einfach so, nur wegen der Krebsdiagnose an sich, ist eine Ernährungstherapie nicht notwendig. Wenn jemand aber nicht ausreichend versorgt ist oder viel an Gewicht verloren hatte, lassen sich durch eine Ernährungstherapie Ernährungszustand und Lebensqualität verbessern. Dies gilt auch für Patienten, bei denen aufgrund der Erkrankung und geplanter Krebsbehandlungen eine mögliche Mangelernährung in der Zukunft erwartet wird. In diesem Fall erhält man die Ernährungstherapie zur Vorbeugung. Was man als Patient nicht unterschätzen sollte, ist der Einfluss auf die eigentliche Krebstherapie: Je besser man versorgt ist,desto besser verkraftet man die Behandlung. Oft verringern sich dadurch auch die Nebenwirkungen. Manche Behandlungen sind überhaupt nur bei ausreichend ernährten Patienten möglich.

    Was kann eine Ernährungstherapie nicht leisten? Mit einer unterstützenden Versorgung lassen sich nicht alle Probleme rund um eine Krebserkrankung lösen: Wächst ein Tumor trotz Krebsbehandlung weiter, treten Metastasen auf, und kommt es zu krankheitsbedingten Stoffwechselveränderungen? Dann kann eine gute Ernährungstherapie die Lebensqualität und oft auch den Allgemeinzustand verbessern. Sie kann aber die Krankheit und den krankheitsbedingten körperlichen Abbau nicht auf Dauer aufhalten. Grundsätzlich gilt: Gegen den Willen eines Patienten sollten keine Maßnahmen zur künstlichen Ernährung verordnet werden.

    Krebszellen werden über die Ernährung mit Nährstoffen versorgt, wie alle anderen Zellen auch. Theoretisch könnte also ihr Wachstum durch künstliche Ernährung zusätzlich gefördert werden. Es gibt aber bisher keine wissenschaftlichen Belege, dass sich durch eine Ernährungstherapie die Prognose eines Patienten verschlechtern oder das Tumorwachstum zusätzlich angeregt werden würde. Genauso wenig ist es nach bisherigem Kenntnisstand möglich, Tumoren gezielt durch Diäten oder Nahrungseinschränkung auszuhungern.

    dosierung von female viagra bei leishmaniose

    Fachleute empfehlen allen Betroffenen, die sich wieder erholt haben, sich gesund und ausgewogen zu ernähren. Auch ein möglichst normales Gewicht sollte man anstreben. Das bedeutet:

    • Wer untergewichtig ist, sollte mit dem Arzt über mögliche Ursachen sprechen. Wenn möglich sollte er versuchen, wieder auf ein normales Gewicht zu kommen.
    • Wer Übergewicht hat oder sogar langfristig wieder "zulegt", sollte dagegen auf eine weniger energiereiche Ernährung und mehr Bewegung achten.

    Untergewicht ist zwar nicht zwangsläufig gesundheitsschädlich. Wiegt man zu wenig, ist man jedoch oft körperlich weniger belastbar und erholt sich nach anstrengenden Therapien schlechter. Ein geringes Körpergewicht kann jedoch auch ein Hinweis auf eine Mangelversorgung an wichtigen Nährstoffen sein. Vitamine und Spurenelemente oder andere Nahrungsergänzungsmittel sollte man als Darmkrebspatient nicht auf eigene Faust einnehmen, sondern nur, wenn der Arzt es ausdrücklich empfohlen hat. Besser ist es, zunächst die Ernährung abwechslungsreich und ausgewogener als bisher zu gestalten.

    Übergewicht und seine Auswirkungen auf das Rückfallrisiko der Krebserkrankung sind zurzeit ein viel diskutiertes Thema. In einigen Studien deutet sich an, dass Übergewicht allein das Rückfallrisiko bei Patienten mit Darmkrebs erhöht. Aber: Der Zusammenhang konnte bisher nicht zweifelsfrei belegt werden.

    Mehrere neuere Studien weisen dagegen auf die Rolle der Energiebilanz hin und beachten daher auch die Auswirkungen von Bewegung und Sport: Es gibt einen unmittelbaren Zusammenhang zwischen körperlicher Aktivität und Rückfallrisiko bei Darmkrebspatienten.

    Forscher hatten Patienten mit Darmkrebs nach ihren Bewegungsgewohnheiten befragt und über mehrere Jahre nachbeobachtet. Ein deutlich niedrigeres Rückfallrisiko zeigten Studienteilnehmer, die sich trotz ihrer Erkrankung viel bewegten und diese Gewohnheit danach beibehielten. Dies war auch dann der Fall, wenn sie vor der Diagnose unsportlich gewesen waren. Ob die Ergebnisse dieser Studien allerdings auf alle Gruppen von Darmkrebspatienten übertragbar sind, lässt sich zurzeit noch nicht abschätzen. Offen bleibt: Gelten diese Ergebnisse sowohl für Männer als auch Frauen oder für Betroffene jeden Alters? Welche sportliche Aktivität ist besonders geeignet? Spielt die Dauer der Bewegung eine Rolle?

    Für Patienten mit einem künstlichen Darmausgang ist es noch aus einem anderen Grund sinnvoll, Übergewicht zu vermeiden: Das Stoma reicht durch die Muskulatur der Bauchdecke hindurch. Diese Öffnung beeinträchtigt die Haltefunktion der Muskeln. Drückt viel Gewicht auf das Stoma, kann es leichter zu einem Bauchwandbruch kommen, oder der Darm wölbt sich durch das Stoma hindurch nach außen. Wenn die Bauchdecke flach ist, lässt sich zudem die Stomaversorgung leichter befestigen.

    Anders sieht es für Darmkrebspatienten aus, wenn die Erkrankung nur zeitweise kontrolliert werden kann, etwa über längere Zeit eine Chemotherapie notwendig ist oder Metastasen festgestellt werden. In dieser Situation können auch noch andere Faktoren wie etwa Schmerzen oder Übelkeit den Appetit und das Essverhalten beeinflussen. Dann benötigen Betroffene eine auf die besonderen Bedürfnisse ihrer Situation ausgerichtete Behandlung und Ernährung. Die Ernährung soll einerseits den Darm und andere an der Verdauung beteiligten Organe so wenig wie möglich belasten. Andererseits benötigen Patienten ausreichend Kalorien, um einen krankheitsbedingten Gewichtsverlust möglichst in Grenzen zu halten. Mehr zu diesem Thema hat der Krebsinformationsdienst im Text "Kräfte sammeln und bewahren: Was tun bei Gewichtsverlust?" zusammengestellt.

    Prostatakrebs wirkt sich bei den meisten Betroffenen nicht oder nur wenig auf die Ernährungssituation und das Körpergewicht aus. Kurzzeitige Einschränkungen sind aber rund um eine Operation möglich. Auch wenn man aufgrund einer Strahlentherapie Durchfall hat, kann sich das auf die Ernährungssituation auswirken. Wichtig ist dann darauf zu achten, dass man dennoch ausreichend Flüssigkeit und Mineralstoffe zu sich nimmt. Kann die Erkrankung dauerhaft gestoppt werden, müssen Betroffene praktisch keine krankheitsbedingten Einschränkungen befürchten.

    Ob eine gesunde Ernährung zur Vorbeugung von Rückfällen beitragen kann, ist auch in der Forschung zum Prostatakarzinom ein großes Thema - bisher allerdings mit vergleichsweise wenig Erfolg. Für bereits Erkrankte haben Experten zurzeit keine Ratschläge parat. Eine Diät gegen Prostatakrebs gibt es nicht.

    Was ist mit konzentrierten Wirkstoffen auf natürlicher Basis? Die bisherige Datenlage zeigt: Weder von Granatapfelextrakten noch von anderen Pflanzenstoffen oder konzentrierten Extrakten aus natürlichen Lebensmitteln können sich betroffene Männer einen Nutzen erhoffen.

    Wie sieht es mit Vitamin E und vor allem Selen aus? Studien zeigen, dass nicht wenige Patienten auf Selen setzen. Die meisten Daten zu diesem Mineralstoff, ob mit oder ohne Vitamin E, liegen jedoch zur Vorbeugung von Krebs bei gesunden Männern vor. Und diese Daten zeigen: Solche Supplemente können sogar schaden. Bereits 2007 wurde die SELECT-Studie abgebrochen. Sowohl das geprüfte Vitamin E wie auch Selen steigerten bei den gesunden Teilnehmern das Prostatakrebsrisiko, statt es zu senken. Noch ist offen, ob die überwiegend an gesunden Männern erhobenen Daten auch für Patienten mit Prostatakrebs gelten.

    • Warum Nahrungsergänzungsmittel zudem echte Arzneimittel nie ersetzen können, hat der Krebsinformationsdienst im Text "Nahrungsergänzungsmittel: Große Versprechen, k(l)eine Wirkung?" zusammengestellt.

    Wie für Brustkrebs und Darmkrebs gibt es auch für Prostatakrebs inzwischen erste Hinweise, dass nicht die Ernährung an sich, sondern eher die Energiebilanz eine Rolle spielen könnte: Dabei geht es darum, wie viel Energie ein Patient über die Nahrung aufnimmt, und wie viel er über Bewegung und Aktivität wieder verbraucht. Erste Studien deuten an, dass körperlich aktive Prostatakrebspatienten eventuell eine bessere Prognose haben als Betroffene, die sich wenig bewegen und keinen Sport treiben. Noch sind aber viele Fragen offen, und ausdrückliche Empfehlungen für Männer mit Prostatakrebs gibt es bisher nicht.

    Sport und Bewegung können aber die Lebensqualität und den allgemeinen Gesundheitszustand verbessern. Hintergründe bietet der Text "Sport und Bewegung: Unterstützung für Krebspatienten".

    Anders sieht es mit dem Essen und Trinken aus, wenn eine Prostatakrebserkrankung fortgeschritten ist und zum Beispiel Schmerzen durch Knochenmetastasen auftreten. Schmerzen sind für Betroffene oft so belastend, dass regelmäßiges Essen oder ausreichendes Trinken in den Hintergrund treten. Hier ist die Behandlung der Schmerzen die wichtigste Maßnahme. Dies ist notwendig, um eine ungewollte Gewichtsabnahme zu vermeiden. Mehr zum Thema Mangelernährung hat der Krebsinformationsdienst im Text "Kräfte sammeln und bewahren: Was tun bei Gewichtsverlust?" zusammengestellt.

    Viele Menschen mit Lungenkrebs haben zunächst keine besonders typischen Beschwerden. Im Nachhinein wird ihnen jedoch oft klar, dass sie schon längere Zeit vor der Diagnose an Gewicht verloren hatten und es ihnen insgesamt nicht gut ging. Insbesondere für die starken Raucher unter den Betroffenen wird dies schnell zum Problem: Sie sind deutlich häufiger als Nichtraucher untergewichtig, so dass sie bei einer Lungenkrebserkrankung kaum "von der Substanz" zehren können. Ein besonderes Problem vieler Lungenkrebspatienten ist zudem Appetitlosigkeit, was Gewichtsprobleme weiter verschärfen kann.

    Dementsprechend wichtig ist eine Ernährungsberatung, die heute an spezialisierten Lungenzentren und auch vielen anderen Kliniken verfügbar ist. Bei Bedarf verordnen die Ärzte auch zusätzliche Nahrungsunterstützung. Ab wann dies sinnvoll ist und wie eine unterstützende Versorgung aussehen kann, hat der Krebsinformationsdienst im Kapitel "Kräfte sammeln und bewahren: Was tun bei Gewichtsverlust?" zusammengestellt.

    • Eine besondere Krebsdiät, bei der nur bestimmte Lebensmittel erlaubt und andere verboten sind, gibt es für Lungenkrebspatienten dagegen nicht. Sie sind im Gegenteil ganz besonders auf eine ausgewogene, vielfältige und nährstoffreiche Ernährung angewiesen.
    • Vermeintliche oder echte Mängel einfach nur mit Tabletten oder Nahrungsergänzungsmitteln auszugleichen, ist ebenfalls keine Lösung.

    Für Patienten mit einer der verschiedenen Formen von Hautkrebs gelten derzeit keine besonderen Ernährungsempfehlungen.

    Bei den meisten Betroffenen mit "weißem" Hautkrebs, also Basalzellkarzinomen oder etwa Spinalzellkarzinomen, gibt es zudem nur selten einen Einfluss der Erkrankung auf Ernährung, Gewicht oder Nährstoffversorgung. Wer erkrankt ist, kann sich also fast immer wie gewohnt ernähren – oder die Erkrankung zum Anlass nehmen, die bisherige Ernährungsweise zu überprüfen. Nicht empfohlen werden, wie bei allen Krebsarten, Nahrungsergänzungsmittel, Vitamine, Spurenelemente oder besondere Krebsdiäten.

    Für Melanompatienten, deren Erkrankung fortschreitet und ihren Allgemeinzustand beeinflusst, reicht dies unter Umständen jedoch nicht aus. Sie benötigen eine individuelle Ernährungsberatung durch Fachleute, mehr dazu auch im Text "Kräfte sammeln und bewahren: Was tun bei Gewichtsverlust?" zusammengestellt.

    Patienten mit Tumoren im Mund und Halsbereich brauchen eine Ernährungsberatung.

    Für Patienten mit Tumoren an Lippe, Mund, Hals- oder Kehlkopfbereich sind Ernährungsfragen sehr wichtig. Pauschale Aussagen sind allerdings schwierig: Wie mögliche Einschränkungen aussehen können, hängt von verschiedenen Faktoren ab: Wo genau sitzt der Tumor? Sind umfangreiche Operationen, Bestrahlungen und Chemotherapien notwendig? Wie verläuft die Erkrankung insgesamt? Möglich sind beispielsweise Kauprobleme, Probleme mit der Speichelproduktion oder Schluckstörungen. Diese Einschränkungen können durch Schmerzen, kleinere und größeren Wunden oder Infektionen noch verstärkt werden.

    Eine professionelle Ernährungsberatung und gegebenenfalls auch eine unterstützende Ernährungstherapie sind bei vielen Patienten schon vor Behandlungsbeginn notwendig. Unmittelbar nach einer Operation ist bei nicht wenigen Patienten eine Ernährungstherapie wichtig, etwa über eine Sonde. Auch in der Zeit der Nachsorge sollten Betroffene im Blick haben, ob sie ausreichend Nährstoffe und Flüssigkeit zu sich nehmen. Bei der unterstützenden Behandlung von Patienten mit Krebs in Mund, Rachen oder Kehlkopf werden außer Ärzten, Pflegekräften und Ernährungsspezialisten häufig Zahnärzte, Logopäden und gegebenenfalls weitere Spezialisten mit einbezogen. Auch die Selbsthilfegruppen helfen mit Alltagstipps weiter. Eine Liste findet sich im Text "Selbsthilfegruppen und Patientenverbände".

    Bereits zum Zeitpunkt der Diagnose haben viele Magenkrebspatienten Gewicht verloren. So kann es unter Umständen notwendig sein, bereits vor der eigentlichen Behandlung mit unterstützender Ernährung Mangelzustände auszugleichen. Als Patient ist man dadurch besser gewappnet für die nachfolgende Therapie. Nach einer Operation sollte man in der Regel so früh wie möglich wieder normal essen und trinken.

    Auch dann, wenn Operation und weitere Behandlungen erfolgreich verlaufen, bleibt es für die meisten Betroffenen schwer, ausreichend Nährstoffe und Kalorien zu sich zu nehmen. Viel Geduld ist notwendig, um die Ernährung an die neue Situation anzupassen. Dies gilt insbesondere dann, wenn eine teilweise oder vollständige Entfernung des Magens notwendig war. Die Verwertung der Nahrung ist nach einer Magenoperation ebenfalls oft eingeschränkt: Viele Betroffene benötigen beispielsweise Vitamin B12 als Injektion, da die Aufnahme über den Magen nicht mehr möglich ist.

    Eine professionelle Ernährungsberatung erhalten Patienten oft noch im Krankenhaus, oder dann spätestens während einer Rehabilitationsmaßnahme. Nur die wenigsten Menschen erreichen allerdings auch bei guter Versorgung wieder ihr früheres Gewicht.

    Ein Großteil der Patienten mit Harnblasenkrebs muss keine besonderen Ernährungsregeln beachten. Dazu zählen insbesondere Patienten, bei denen der Tumor noch nicht in die Blasenwand eingewachsen ist. Hat die Erkrankung nicht gestreut, und ist die Behandlung erfolgreich abgeschlossen, so gilt: Betroffene können sich an Empfehlungen der internationalen Fachgesellschaften für eine ausgewogene und ihrem Alter angemessene Ernährung orientieren. Dazu zählt auch, langfristig auf ein möglichst normales Gewicht zu achten. Eine Krebsdiät, die Patienten nützen würde, gibt es nicht, und bei ausgewogener Ernährung sind Nahrungsergänzungsmittel normalerweise überflüssig.

    Eine wichtige Rolle spielt beispielsweise der Säurewert des Urins. Er ist unter anderem ein Anzeichen für das Risiko von Harnsteinen. Er lässt sich durch die Trinkmenge und durch eine gezielte Lebensmittelauswahl beeinflussen. Patienten, deren Urin nicht sauer genug oder zu sauer ist, oder die immer schon zu Harnsteinen neigten, sollten sich bei ihren Ärzten nach Ernährungsempfehlungen erkundigen. Bei Bedarf sollten sie sich professionell zum Thema Ernährung beraten lassen.

    Patienten mit Bauchspeicheldrüsenkrebs haben meist eine ganze Reihe von Ernährungs- und Verdauungsproblemen – oft führen Beschwerden überhaupt erst dazu, dass die Erkrankung entdeckt wird. Viele Betroffene erleben einen starken Gewichtsverlust. Dies kann bereits vor der Erkrankung eintreten als auch während der Behandlung und danach. Für sie ist es besonders wichtig, sich professionell zum Thema Ernährung beraten zu lassen. In spezialisierten Krebszentren ist dies meist auch Teil des Versorgungsangebotes.

    Selbst wenn Bauchspeicheldrüsenanteile erhalten werden konnten, entwickeln manche Betroffenen trotzdem Symptome einer Zuckerkrankheit. Sie benötigen dann zusätzliches Insulin, ein für die Zuckerverarbeitung notwendiges Hormon. Musste die Bauchspeicheldrüse ganz entfernt werden, fehlen Betroffenen nicht nur das Insulin, sondern auch viele für die Verdauung wichtige Enzyme. Patienten werden darin geschult, wie sie mit ihrer Situation im Alltag möglichst gut selbst umgehen können: Dazu gehört beispielsweise das Messen des Blutzuckerspiegels und die Anleitung, wie Insulin entsprechend des täglichen Bedarfs gespritzt werden muss. Auch die Unterstützung mit Verdauungsenzymen muss sich erst "einpendeln": Ob und wie viele Medikamente jemand während der Mahlzeiten benötigt, hängt davon ab, ob Bauchspeicheldrüsengewebe erhalten werden konnte und welche Lebensmittel verzehrt werden. Wichtig ist auf eine ausreichende Einnahme von Verdauungsenzymen zu achten.

    Wie wirken sich andere, hier nicht aufgeführte Tumorformen auf das Gewicht aus? Welche Probleme haben betroffene Krebspatienten? Informationen und Anlaufstellen vermittelt der Krebsinformationsdienst am Telefon unter 0800 – 420 30 40, oder per E-Mail an krebsinformationsdienst@dkfz.de. Eine gesicherte Verbindung bietet ein Kontaktformular. Allgemein gilt: Neben den behandelnden Ärzten und Ernährungsfachleuten sind außerdem häufig Selbsthilfegruppen eine wertvolle Quelle für Ernährungsinformationen und Alltagstipps.

    brand viagra generika europe kaufen

    Die gesunde Variante einer 2 Wochen Diät ist ein kleines Ziel. Sie wollen wenig Gewicht verlieren und müssen sich nicht stark einschränken. Mit Leichtigkeit können Sie zum Beispiel die Kalorienzufuhr etwas einschränken, Ihrem Körper jedoch weiterhin alle Nährstoffe geben, die er braucht und satt werden.

    Soll viel Gewicht verloren werden, haben Sie bei 2 Wochen Diät keine andere Wahl als die ungesunde Variante (sog. Crashdiät) zu wählen. Die Kalorienzufuhr stark herunterfahren und bspw. sogar Vitamintabletten nehmen, um einen Teil der Nährstoffzufuhr aufrecht zu erhalten.

    An die gesunde Variante der 2 Wochen Diät können sie sehr entspannt herangehen.

    Mit nur wenigen Regeln und absolut keinem Kalorien zählen, können Sie mit einem kleinen Diätplan schon sehr gute Ergebnisse erreichen.

  • Auf Produkte mit Mehl weitgehend verzichten.

    In 2 Wochen Diät können Sie mit dieser Variante drei bis vier Kilo abnehmen. Bzw. in der Hälfte der Zeit mit einem Diätplan für eine Woche ca. 2 Kilo.

    Fettarmer Joghurt mit etwas Honig und hineingeschnittenem, frischem Obst.

    Wenn Sie in 2 Wochen Diät mehr als drei oder vier Kilo abnehmen möchten, müssen Sie zu drastischeren Mitteln greifen. Auch hier müssen Sie keine Kalorien zählen, können sich relativ satt fühlen, müssen aber besser auf sich aufpassen.

    Versuchen Sie die aufkommende Müdigkeit und Schwächegefühle nicht mit Koffein auszugleichen, den zu viel Koffein ist schädlich. Weitere Hinweise hier finden Sie weiter unten bei den Warnhinweisen.

  • Essen Sie sehr viel Gemüsesuppe (Vitamine und Salze).
  • Trinken Sie nur Wasser und ungesüßten Tee.
  • Essen Sie mindestens eine Frucht pro Tag (Zucker und Vitamine).
  • Essen Sie eine Scheibe Vollkornbrot am Tag (Kohlenhydrate und Kalzium).

    Durchfall kann auch durch Nahrungsmittelunverträglichkeiten zustande kommen. Die häufigste sind dabei die Lactoseintoleranz und die Glutensensitivität. Vor allem Veganer züchten sich häufig ihre eigene Glutenunverträglichkeit, weil sie auf eifreie Produkte umsteigen, die künstlichen Weizen als Bindemittel enthalten.

    Anhaltende Durchfälle sind gefährlich und sollten von einem Arzt abgeklärt werden.

    Was ist die Ursache Ihres Durchfalls? Und wie kann dieser am besten therapiert werden?

  • viagra schmerzgel forte 100mg preisvergleich

    Die körpereigene Abwehr ist schwach, weil der Körper unter einem Mangel an Sauerstoff bzw. in den Geweben und Zellen leidet. Dieser Zustand führt zu einer "Übersäuerung" des gesamten Körpermilieus.

    Die meisten krankeitserregenden Keime leben in einem sauerstoffarmen bzw. sauren Milieu. Sie können deshalb in einer sauerstoffreichen Umgebung unmöglich leben.

    In der Folge sind einige Zustände Aufgelistet, die mit Wasserstoffperoxid erfolgreich behandelt wurden. Den "Krankheiten" werden Namen gegeben. Diese sog. Krankheiten haben meistens nur eine Ursache "Übersäuerung".

    We appreciate your feedback on how to improve Yahoo Search. This forum is for you to make product suggestions and provide thoughtful feedback. We’re always trying to improve our products and we can use the most popular feedback to make a positive change!

    If you need assistance of any kind, please visit our community support forum or find self-paced help on our help site. This forum is not monitored for any support-related issues.

    The Yahoo product feedback forum now requires a valid Yahoo ID and password to participate.

    You are now required to sign-in using your Yahoo email account in order to provide us with feedback and to submit votes and comments to existing ideas. If you do not have a Yahoo ID or the password to your Yahoo ID, please sign-up for a new account.

    If you have a valid Yahoo ID and password, follow these steps if you would like to remove your posts, comments, votes, and/or profile from the Yahoo product feedback forum.

    Past several months now, Yahoo has been blocking a server which STOPS our Email.

    Yahoo has been contacted by the server owner and yahoo has CLAIMED it would not block said server, YET it is still being blocked. CEASE & DESIST

    Please give me the suggestion about it.

    A piece of content that is on Yahoo Finance does not actually appear in Yahoo search results when searching by headline/title of story.

    Is there a reason for this, or a way to reindex?

    can i find an email i had made can it be linked?

    In the Sunday paper I didn't like the report of "the treatment of Homeless people" They need help not have their homes (tents etc.)

    add search box to inbox e-mail or add individual column sort arrows for alphanumeric order. This helps sorting by date, by sender or subject line.

    Why do I have to log out two times on a computer with shared mails - 1st in mail then in list of accounts. once is enough.

    Just log out one time - twice is overkill.

    I'm a 78yr old senior citizen with a terminal illnes. I spend the day watching my favorite programs AHC I can't rec-?

    The fact I can no longer rec-AHC. But can sign up for 250 which will cost$118.00 which will allow me too rec-AHC (American Hero Channel). I suggest Dish allow certain programs without having all the other USELESS ones, another words-PICK@CHOOSE.

    If I'm in Canada and do a search why the heck would I want all the .com sites in the US to come up before any canadian sites.

    This is my last day here at Get Naughty Talk to Strangers and I am really Going to miss everyone I met. Hmm, i thought this would be easy. I came here to see what if any impact these online dating places are having on our America. I don’t like what I found. It’s not just this establishment, there are many that are causing people to lose their progressive thinking that we have always did so well at in this country. Places like this are conditioning people stray away from our natural abilities and perception of our natural world and depending on machines and people that don’t want you thinking clearly, just following like sheep off the side of a cliff. These corporate human spirit vultures are robbing our young people of the most basic human instinct to gather in family units a propagate the species. These are dens of iniquity, where young women are forced to look and act like little tramps to attract men away from all of the beautiful people,but that’s not what comes calling. They are preyed upon by ****** offenders and deviates that should have never been out let out of cage and that are now in these places even working for them. All the beautiful people never see or even think of what is happening to the weak and frail that try find love in these places. Some people are gonna get lucky and find that perfect someone, but when they look back they will see that they really did everything on their own and never really needed to lower themselves to these money grabbing soul stealing places. I wish I could have said good bye to all the good people I met, but that was impossible. I am gonna truly miss talking to all these fine people on a daily basis, sometimes over 400 in a single day, but mostly I’m going to miss the good young ladies of California that seemed to be everywhere at once and were mostly 5-4 and 120lbs of pure American fun. Please spread this message and take care of the weak and remember you and only you can find true happiness and these filth ridden places are not where Americas children should be in growing up learning to be ****** predictors like the people that thrive here on the weak and the frail that simply can’t compete and protect themselves from the ****** predators that live and hide and honing and teaching their skills to the next generation of internet raised Americans.

    This is my last day here at Get Naughty Talk to Strangers and I am really Going to miss everyone I met. Hmm, i thought this would be easy. I came here to see what if any impact these online dating places are having on our America. I don’t like what I found. It’s not just this establishment, there are many that are causing people to lose their progressive thinking that we have always did so well at in this country. Places like this are conditioning people stray away from our natural abilities and perception of our natural world and… more

    Trotz ihrer Bedeutung kommt es in der Praxis immer wieder zu Problemen bei der Anwendung. Dies liegt einerseits daran, dass es keine eigenständige Rechtsvorschrift gibt, die die Anwendung des G 25 verbindlich vorschreibt und andererseits daran, dass der G 25 eine flexible Anpassung an die jeweilige Tätigkeit erlaubt.

    Der G 25 bezieht sich nicht nur auf Fahrer von Kraftfahrzeugen, sondern unter anderem auch auf das Führen von

    extra super viagra tabletten gegen entzündungen

    Interessierte und Fachleute finden weiterführende Informationen und als Quelle genutzte Fachliteratur am Seitenende sowie im Text "Mehr wissen zu Ernährung bei Krebs: Links, Adressen, Fachinformationen".

    Beim Essen und Trinken hat jeder Krebspatient seine eigenen Bedürfnisse und Vorlieben. Ist Unterstützung notwendig, sollten diese Vorlieben unbedingt berücksichtigt werden.

    Bin ich gut ernährt oder leide ich an einer Mangelversorgung? Diese Frage können viele Betroffene für sich selbst gar nicht so eindeutig beantworten. Das Gewicht allein ist nicht ausschlaggebend. Um zu klären, ob Patienten bei der Ernährung Unterstützung benötigen, setzen Fachleute aber nicht nur Untersuchungen ein: Sie fragen auch gezielt nach.

    Die Fachbegriffe dafür lauten "Mangelernährungsscreening" – also Tests auf tatsächliche Versorgungsprobleme und "Ernährungsassessment" – also das Erfassen der gesamten Ernährungssituation. Beides zusammen ermöglicht eine umfassende Diagnose von Ernährungsproblemen. Ernährungsfachkräfte oder ernährungsmedizinisch geschulte Ärzte berücksichtigen zudem eine ganze Reihe von Einflussfaktoren.

    An erster Stelle steht ein Gespräch. Möchte man sich als Patient oder Angehöriger auf diesen Austausch vorbereiten, hilft es, sich vorher einige Dinge zu überlegen oder sogar aufzuschreiben:

    • Habe ich in der letzten Zeit Gewicht verloren, ohne es zu wollen oder eine Diät zu machen?
    • Welche Medikamente nehme ich aktuell ein?
    • Wie sieht mein individueller Energie- und Nährstoffbedarf aus? Wie viel esse und trinke ich tatsächlich? Wie viel bewege ich mich?
    • Welche Wünsche und Vorstellungen habe ich bezüglich meiner Ernährung? Was schmeckt mir, was nicht? Was esse und trinke ich normalerweise, was nicht?
    • Welche Gewohnheiten habe ich beim Essen und Trinken? Esse ich gerne in Gesellschaft oder lieber alleine? Esse ich am liebsten zuhause oder gehe ich auch gerne aus?
    • Vertrage ich bestimmte Speisen und Lebensmittel nicht? Habe ich Unverträglichkeiten oder Allergien?
    • Bin ich beim Kauen oder Schlucken eingeschränkt? Fällt es mir schwer, selbständig zu essen und zu trinken, etwa weil ich zu schwach, zu müde oder in meiner Beweglichkeit eingeschränkt bin?
    • Liegen Begleiterkrankungen bei mir vor, etwa eine Zuckerkrankheit, Allergien, Lähmungen aufgrund eines Schlaganfalls, oder gibt es sonstige Gesundheitsprobleme? Leide ich unter Schmerzen?
    • Habe ich Probleme beim Riechen oder Schmecken von Speisen?
    • Fehlt mir der Appetit?
    • Ist mir öfter übel? Oder muss ich sogar manchmal erbrechen?
    • Leide ich an Verstopfung oder Durchfällen?
    • Sind bereits Verdauungsprobleme bekannt, die die Versorgung einschränken? Können etwa Nährstoffe nicht ausreichend über den Darm aufgenommen oder verstoffwechselt werden? Oder gibt es Nierenprobleme?

    Schon an diesen Fragen kann man erkennen: Welche Unterstützung Betroffene tatsächlich benötigen, hängt ganz von ihrer eigenen Situation ab. Körperlich aktive Krebspatienten benötigen eine andere Ernährung als Patienten, die in ihrer Bewegung eingeschränkt sind. Auch Betroffene mit einer fortgeschrittenen Krebserkrankung haben meist ganz andere Bedürfnisse als Patienten, deren Tumor erfolgreich behandelt werden konnte.

    • Für Patienten und ihre Angehörige bedeutet dies: Pauschalrezepte für eine gute und richtige Ernährung während einer Krebserkrankung gibt es praktisch nicht. Auch ein professioneller "Ernährungssupport" wird immer auf die Bedürfnisse des Einzelnen abgestimmt.

    Kommt es zu Ernährungsproblemen, ist zudem die Unterscheidung wichtig:

    • Ist der Tumor der Auslöser? Welche der häufigeren Krebsformen Ernährungsprobleme verursachen können und wie diese aussehen, ist im Text "Einfluss der Erkrankung: Wie kann man die Ernährung anpassen?" zusammengestellt.
    • Oder ist die Behandlung der Grund für eine Mangelversorgung oder Gewichtsverlust? Mehr dazu bietet der Text "Einfluss der Behandlung: Wie wirkt sich die Therapie auf die Ernährung aus?".
    • Steht eher die Flüssigkeitsversorgung während einer Krebsbehandlung im Vordergrund, finden Interessierte weiterführende Informationen im Text "Richtig trinken bei der Krebstherapie: Was und wie viel sollte man trinken?".

    Wer nach einer professionellen Ernährungsberatung sucht, findet dazu weiterführende Informationen im Text:

    systematische Untersuchungen; Screening im Ernährungsassessment: Routineuntersuchungen, die in der Regel unabhängig von Beschwerden auf alle Patienten zukommen.

    In der Regel wird der Ernährungszustand eines Krebspatienten bereits bei der Diagnosestellung mit erfasst. Fachleute empfehlen, die Situation im Verlauf einer Erkrankung kontinuierlich weiter zu beurteilen.

    Für Patienten bedeutet das: Man wird unter Umständen gewogen oder nach Körpergewicht und Körpergröße gefragt. Möglicherweise erkundigt der Arzt sich danach, wie viel und was man pro Tag ungefähr isst und trinkt und wie aktiv man ist. Besonders wichtig ist die Frage nach einem ungewollten Gewichtsverlust in den letzten Monaten. Es kann auch vorkommen, dass man diese Fragen in einem Fragebogen vorgelegt bekommt und sie schriftlich beantworten muss. Außerdem ermitteln Ärzte in einer körperlichen Untersuchung, ob bereits Fett und Muskeln abgebaut wurden, oder ob sich Wasser in Beinen oder Bauch eingelagert hat.

    Das Ganze dauert in der Regel nur wenige Minuten. Das Screening kann im Krankenhaus, in einer Arztpraxis oder in einer Pflegeeinrichtung stattfinden.

    Der BMI beschreibt das Verhältnis von Körpergewicht und Körpergröße. Damit lässt sich abschätzen, ob ein Mensch zu dick, zu dünn oder normalgewichtig ist. Die Formel lautet: BMI = Körpergewicht in kg/(Körpergröße * Körpergröße in m²)

    Für kranke Menschen ist der BMI zur Abschätzung des Ernährungszustands jedoch oft nur bedingt geeignet.

    Fachleute haben verschiedene Verfahren und Abschätzungsmöglichkeiten entwickelt, um Statur und Ernährungszustand eines Menschen zu erfassen. Etwas genauer als die Angabe des Körpergewichts allein ist beispielsweise der Körpermassenindex (englisch: Body Mass Index – BMI): Dieser Wert wird ermittelt, indem man das Körpergewicht in Kilogramm durch das Quadrat der Körpergröße (Körpergröße mal Körpergröße) teilt.

    Normal ist für erwachsene Menschen ein BMI zwischen 18,5 Kilogramm pro Quadratmeter Körperoberfläche und 24,99 Kilogramm pro Quadratmeter Körperoberfläche (kg/m²). Was unter 18,5 Kilogramm pro Quadratmeter Körperoberfläche liegt, gilt als Untergewicht, Werte über 25 als Übergewicht. Ab einem BMI von 30 kg/m² wird Übergewicht als Fettleibigkeit oder Adipositas bezeichnet.

    Bei Krebspatienten ist der BMI allein jedoch nicht immer geeignet. Anstelle des Körpermassenindex kommen daher je nach Situation noch weitere Möglichkeiten der Abschätzung in Frage, zum Beispiel andere Berechnungsformeln. Auch die Messung des Körperfettanteils mit besonderen Waagen und Geräten oder das Messen des Bauchumfangs erleichtert die Beurteilung. So lässt sich zuverlässiger klären, ob das Gewicht eines Krebspatienten nicht etwa durch eingelagertes Wasser verfälscht wird, zum Beispiel bei einem Lymphödem oder durch Flüssigkeitseinlagerungen im Bauch.

    Ein Mensch wird aus medizinischer Sicht als mangelernährt eingestuft, wenn er

    • einen BMI kleiner als 18,5 Kilogramm pro Quadratmeter Körperoberfläche hat, oder
    • einen ungewollten Verlust von zehn Prozent seines Körpergewichts in den letzten drei bis sechs Monaten, oder
    • einen BMI unter 20 Kilogramm pro Quadratmeter Körperoberfläche UND einen unbeabsichtigten Gewichtsverlust von mehr als fünf Prozent des Ausgangskörpergewichts in den letzten drei bis sechs Monaten hat.

    Zeigen sich bei den ersten Fragen und Untersuchungen Ernährungsprobleme, kann ein etwas ausführlicheres Ernährungsassessment folgen. Dessen Ergebnis bildet die Basis für eine Ernährungstherapie. Sie soll dafür sorgen, dass ein Betroffener ausreichend mit Nährstoffen versorgt ist und nicht weiter Gewicht verliert. Auch der Erhalt einer möglichst guten Lebensqualität spielt eine große Rolle. Studien zeigen: Eine professionelle Ernährungsbetreuung mit regelmäßiger Beratung und Besprechung wirkt sich bei vielen Menschen positiv auf Nahrungsaufnahme, Körpergewicht und Lebensqualität aus.

    • Anorexie: Den Begriff Anorexie verwenden Fachleute, um eine ausgeprägte Appetitlosigkeit bei Patienten zu beschreiben. Wer unter einer starken Abneigung gegen Essen leidet und auch keinen Hunger verspürt, verliert in der Regel an Gewicht. Patienten mit Anorexie allein haben grundsätzlich jedoch keine körperlichen Probleme damit, Nährstoffe aufzunehmen und diese auch zu verwerten.
    • Kachexie: Kachexie steht bei Krebspatienten dagegen für einen ungewollten Gewichtsverlust, der mit weiteren Symptomen einhergeht. Wer kachektisch ist, verliert nicht nur Fettmasse, sondern sehr früh auch Muskelmasse. Kachexie wird vorwiegend durch eine veränderte Stoffwechsellage verursacht, meist direkt ausgelöst durch den Tumor. Der Körper verbrennt mehr Fett und verbraucht mehr Eiweiße. Im Körper von Betroffenen laufen außerdem kontinuierliche geringe bis mittlere Entzündungsreaktionen ab. Als Patient fühlt man sich deshalb müde und schwach. Zu einer Kachexie kommt oft noch eine Anorexie hinzu: Viele Betroffene haben einfach keinen Appetit.
    • Sarkopenie: Unter Sarkopenie verstehen Fachleute einen altersbedingten Verlust an Muskelmasse und Muskelkraft. Grund dafür ist, dass der Stoffwechsel mit höherem Lebensalter eingeschränkt ist, beispielsweise ist der Aufbau von Eiweißen erschwert. Beschleunigt wird der Abbau von Muskelmasse darüber hinaus durch einen Mangel an körperlicher Aktivität und einem insgesamt schlechten Allgemein- oder Ernährungszustand. Eine Sarkopenie kann, muss aber nicht mit einem Gewichtsverlust einhergehen.
    • Exsikkose: Insbesondere ältere Patienten nehmen von sich aus oft zu wenig Flüssigkeit zu sich. Trocknet der Körper stark aus, sprechen Fachleute von der sogenannten Exsikkose oder Dehydrierung. Patienten, Angehörige und Betroffene merken das, wenn sie eine Hautfalte vom Handrücken abheben und diese dann einfach stehen bleibt und nicht mehr zurückgleitet.

    Wie schätzen Fachleute den Energieverbrauch ein? Zunächst gelten folgende Faustregeln: Wer aufstehen kann, benötigt etwa 25 bis 30 Kilokalorien (kcal) pro Kilogramm Körpergewicht. Für körperlich aktive Tumorpatienten setzen Fachleute etwa 30 Kilokalorien pro Kilogramm Körpergewicht an. Wer überwiegend im Bett liegen muss, für den reichen unter Umständen schon 20 bis 25 Kilokalorien pro Kilogramm Körpergewicht aus, um nicht (weiter) abzunehmen. Kommen krankheits- oder therapiebedingte Probleme hinzu, kann die Situation aber ganz anders aussehen.

    Die Einschätzung des Kalorienbedarfs sollten Patienten und ihre Angehörigen deshalb nicht selbst vornehmen. Besser stimmt man alle Maßnahmen gemeinsam mit den behandelnden Ärzten, Pflegefachkräften oder Ernährungsteams ab. So lassen sie sich leichter an die jeweilige Situation anpassen, denn Abweichungen können von Patient zu Patient groß sein. Nicht alle Krebspatienten müssen zwangsläufig mehr essen: Nicht nur zu wenige, sondern auch zu viele Kalorien können in manchen Situationen ungünstig sein.

    Fachleute empfehlen insbesondere Patienten mit dem Risiko einer Mangelernährung, ein Ernährungs- und Trinkprotokoll oder ein Ernährungstagebuch zu führen. Darin wird notiert, was und wie viel man isst und trinkt.

    Um sich ein Bild davon zu machen, wie viel Energie man verbraucht, wird zusätzlich festgehalten, wie viel man sich bewegt. Auch auftretende Probleme und Beschwerden wie Erbrechen, Durchfall, Verstopfung und so weiter kann man dort dokumentieren.

    Ältere gebrechliche oder bettlägerige Krebspatienten tragen ein erhöhtes Risiko für eine Mangelernährung.

    Ältere Menschen sind rein statistisch häufiger von Mangelernährung betroffen als Jüngere. Vielen fehlt es deshalb bereits zum Zeitpunkt der Krebsdiagnose an einer ausreichenden Zufuhr von Flüssigkeit, Energie und Nährstoffen. Durch die Krebserkrankung steigt ihr Risiko für eine Mangelernährung außerdem überdurchschnittlich stark. Sie brauchen deshalb besondere Aufmerksamkeit von ihren Ärzten und allen, die sie versorgen. Entscheidungen für oder gegen unterstützende Maßnahmen sollte man jedoch individuell treffen. Das heißt auch hier: Keine Pauschalrezepte – was sich ein Betroffener wünscht, sollte berücksichtigt werden. Wichtig ist die Abwägung von Nutzen und Risiken insbesondere dann, wenn eine aktive Ernährungstherapie notwendig wäre, die ältere Menschen unter Umständen auch als Belastung erleben können.

    Experten empfehlen Krebspatienten, so lange wie möglich ganz normal zu essen. Auch dann, wenn man so nicht die notwendige Kalorienzahl schafft, sollte man eine ernährungstherapeutische Unterstützung zunächst eher als Zusatz ansehen und nicht als Ersatz für normales Essen. Kann durch eine individuelle Diätberatung, durch die Anreicherung von normalen Speisen oder die Ergänzung mit Trinknahrung, sogenannten oral bilanzierten Diäten, die Ernährungssituation nicht verbessert werden? Dann empfehlen Fachleute in Leitlinien weitere Maßnahmen.

    • Künstliche Ernährung: Als künstliche Ernährung bezeichnet man die Anwendung jeder Form von zusätzlicher Nahrung. Dazu gehört die Nahrungsergänzung, die Patienten noch selbst über den Mund aufnehmen und schlucken, als orale Nahrungssupplementation. Hinzu gehört auch die enterale Ernährung, also die Ernährung über Sonden, die aber immer noch in den Verdauungstrakt führen. Und schließlich ist auch die parenterale Ernährung eine Möglichkeit, bei der der Verdauungstrakt umgangen wird und Flüssigkeit, Nährstoffe, Vitamine und weitere wichtige Stoffe direkt ins Blut gegeben werden. Hauptziel jeder künstlichen Ernährung ist es, krankheitsbedingter Mangelernährung vorzubeugen oder sie zu behandeln.

    Eine Ernährungstherapie setzt die Erfassung der Ernährungssituation (Ernährungsassessment) und eine entsprechende Diagnose durch Fachleute voraus. Sie übernehmen die Verschreibung aller notwendigen Produkte, deren Vorbereitung und Gabe. Um zu prüfen, wie es so ernährten Patienten geht, gehört auch die Überwachung zu einer künstlichen Ernährung,das sogenannte Monitoring.

  • Ernährungsplan: Ein Ernährungsplan bildet die Grundlage für jede Maßnahme der Ernährungstherapie. Er beinhaltet folgende Informationen: Wie viele Kalorien und welche Nährstoffe benötigt man? Was sind die Ziele bei einer Ernährungstherapie, auch "Ernährungsintervention" genannt? Wie werden sie gemessen und überwacht? Wie soll die Ernährungsunterstützung genau aussehen? Soll man nur Trinknahrung oder möglichst noch normale Nahrung bekommen? Kann man selbst Nahrung über den Mund aufnehmen und schlucken, und gelangt die aufgenommene Nahrung auch in den Stoffwechsel? Oder scheidet eine solche enterale Ernährung aus, und man benötigt eine parenterale Ernährung über eine Vene? Wie lange soll die Ernährungstherapie voraussichtlich dauern?
  • Einfach so, nur wegen der Krebsdiagnose an sich, ist eine Ernährungstherapie nicht notwendig. Wenn jemand aber nicht ausreichend versorgt ist oder viel an Gewicht verloren hatte, lassen sich durch eine Ernährungstherapie Ernährungszustand und Lebensqualität verbessern. Dies gilt auch für Patienten, bei denen aufgrund der Erkrankung und geplanter Krebsbehandlungen eine mögliche Mangelernährung in der Zukunft erwartet wird. In diesem Fall erhält man die Ernährungstherapie zur Vorbeugung. Was man als Patient nicht unterschätzen sollte, ist der Einfluss auf die eigentliche Krebstherapie: Je besser man versorgt ist,desto besser verkraftet man die Behandlung. Oft verringern sich dadurch auch die Nebenwirkungen. Manche Behandlungen sind überhaupt nur bei ausreichend ernährten Patienten möglich.

    Was kann eine Ernährungstherapie nicht leisten? Mit einer unterstützenden Versorgung lassen sich nicht alle Probleme rund um eine Krebserkrankung lösen: Wächst ein Tumor trotz Krebsbehandlung weiter, treten Metastasen auf, und kommt es zu krankheitsbedingten Stoffwechselveränderungen? Dann kann eine gute Ernährungstherapie die Lebensqualität und oft auch den Allgemeinzustand verbessern. Sie kann aber die Krankheit und den krankheitsbedingten körperlichen Abbau nicht auf Dauer aufhalten. Grundsätzlich gilt: Gegen den Willen eines Patienten sollten keine Maßnahmen zur künstlichen Ernährung verordnet werden.

    Krebszellen werden über die Ernährung mit Nährstoffen versorgt, wie alle anderen Zellen auch. Theoretisch könnte also ihr Wachstum durch künstliche Ernährung zusätzlich gefördert werden. Es gibt aber bisher keine wissenschaftlichen Belege, dass sich durch eine Ernährungstherapie die Prognose eines Patienten verschlechtern oder das Tumorwachstum zusätzlich angeregt werden würde. Genauso wenig ist es nach bisherigem Kenntnisstand möglich, Tumoren gezielt durch Diäten oder Nahrungseinschränkung auszuhungern.

    add search box to inbox e-mail or add individual column sort arrows for alphanumeric order. This helps sorting by date, by sender or subject line.

    Why do I have to log out two times on a computer with shared mails - 1st in mail then in list of accounts. once is enough.

    Just log out one time - twice is overkill.

    I'm a 78yr old senior citizen with a terminal illnes. I spend the day watching my favorite programs AHC I can't rec-?

    The fact I can no longer rec-AHC. But can sign up for 250 which will cost$118.00 which will allow me too rec-AHC (American Hero Channel). I suggest Dish allow certain programs without having all the other USELESS ones, another words-PICK@CHOOSE.

    If I'm in Canada and do a search why the heck would I want all the .com sites in the US to come up before any canadian sites.

    This is my last day here at Get Naughty Talk to Strangers and I am really Going to miss everyone I met. Hmm, i thought this would be easy. I came here to see what if any impact these online dating places are having on our America. I don’t like what I found. It’s not just this establishment, there are many that are causing people to lose their progressive thinking that we have always did so well at in this country. Places like this are conditioning people stray away from our natural abilities and perception of our natural world and depending on machines and people that don’t want you thinking clearly, just following like sheep off the side of a cliff. These corporate human spirit vultures are robbing our young people of the most basic human instinct to gather in family units a propagate the species. These are dens of iniquity, where young women are forced to look and act like little tramps to attract men away from all of the beautiful people,but that’s not what comes calling. They are preyed upon by ****** offenders and deviates that should have never been out let out of cage and that are now in these places even working for them. All the beautiful people never see or even think of what is happening to the weak and frail that try find love in these places. Some people are gonna get lucky and find that perfect someone, but when they look back they will see that they really did everything on their own and never really needed to lower themselves to these money grabbing soul stealing places. I wish I could have said good bye to all the good people I met, but that was impossible. I am gonna truly miss talking to all these fine people on a daily basis, sometimes over 400 in a single day, but mostly I’m going to miss the good young ladies of California that seemed to be everywhere at once and were mostly 5-4 and 120lbs of pure American fun. Please spread this message and take care of the weak and remember you and only you can find true happiness and these filth ridden places are not where Americas children should be in growing up learning to be ****** predictors like the people that thrive here on the weak and the frail that simply can’t compete and protect themselves from the ****** predators that live and hide and honing and teaching their skills to the next generation of internet raised Americans.

    This is my last day here at Get Naughty Talk to Strangers and I am really Going to miss everyone I met. Hmm, i thought this would be easy. I came here to see what if any impact these online dating places are having on our America. I don’t like what I found. It’s not just this establishment, there are many that are causing people to lose their progressive thinking that we have always did so well at in this country. Places like this are conditioning people stray away from our natural abilities and perception of our natural world and… more

    © Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum

    Diese Seiten sind Ausdrucke aus www.krebsinformationsdienst.de, den Internetseiten des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum. Mehr über den Krebsinformationsdienst und seine Angebote lesen Sie auf unseren Internetseiten. Am Telefon stehen wir Ihnen täglich von 8.00 bis 20.00 für Fragen zur Verfügung, unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 – 420 30 40. Oder Sie schreiben uns eine E-Mail an krebsinformationsdienst@dkfz.de.

    Bitte beachten Sie: Internet-Informationen sind nicht dazu geeignet, die persönliche Beratung mit behandelnden Ärzten oder gegebenenfalls weiteren Fachleuten zu ersetzen, wenn es um die Diagnose oder Therapie einer Krebserkrankung geht. Die vorliegenden Informationen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Vervielfältigung oder Verbreitung dieser Inhalte, unabhängig von Form, Zeit oder Medium bedarf der schriftlichen Zustimmung des Krebsinformationsdienstes, Deutsches Krebsforschungszentrum.

    Ursprüngliche Adresse dieses Ausdrucks: https://www.krebsinformationsdienst.de

    Verändert eine Krebserkrankung immer den Stoffwechsel? Muss man sich als Betroffener auf jeden Fall auf Gewichtsverlust einstellen? Auch wenn viele Menschen mit Krebs Angst vor ernährungsbedingten Problemen haben, so gilt doch: Längst nicht jeder Tumorpatient muss mit Einschränkungen rechnen. Bei einigen Krebsarten ist das Risiko von Ernährungsproblemen größer, bei anderen kleiner. Der folgende Text bietet Betroffenen und ihren Angehörigen einen Überblick über die wichtigsten Fakten. Er richtet sich an Krebspatienten in und nach der ersten Behandlungsphase. Wichtig zu wissen: Informationen aus dem Internet dienen nur einer ersten Orientierung. Eine individuelle Beratung durch behandelnde Ärzte können sie nicht ersetzen.

    Patienten, bei denen die Krebserkrankung zu Mangelernährung und Gewichtsverlust geführt hat, finden für sie zugeschnittene Informationen in einem eigenen Text.

    Verweise auf weiterführende Informationen sind im folgenden Text direkt verlinkt, eine Auflistung genutzter Quellen findet sich außerdem am Ende. Interessierte und Fachleute finden weiterführende Informationen, Links und Quellen zudem im Text "Mehr wissen zu Ernährung bei Krebs: Links, Adressen, Fachinformationen".

    Bei vielen Krebspatienten kann es vorübergehend zu Problemen mit der Ernährung kommen. Nur wenige Betroffene müssen aber auf Dauer anders essen als vor ihrer Erkrankung.

    Welche Auswirkungen hat eine Krebserkrankung auf Ernährung, Gewicht und Stoffwechsel von Patienten? Wie lässt sich erkennen, ob es Probleme gibt? Und wenn ja, welches sind die Auslöser dafür?

    Allgemein gilt: Welche Ursachen ein Problem bei einem einzelnen Patienten tatsächlich hat, lässt sich nur individuell beantworten. Lebensalter, Allgemeinzustand sowie eventuell vorhandene Vorerkrankungen – das alles kann ebenfalls Einfluss auf die Ernährungssituation eines Patienten haben. Diese Faktoren werden deshalb beim Erfassen des Ernährungszustandes mit einbezogen. Wie eine Einschätzung des Ernährungszustandes erfolgt, ist in dem Text "Kräfte sammeln und bewahren: Was tun bei Gewichtsverlust?" beschrieben.

    Brustkrebs bei der Frau zählt zu den Tumorarten, die nach bisherigem Wissensstand den Energiestoffwechsel meist wenig verändern. Dies gilt zumindest solange die Erkrankung frühzeitig erkannt und behandelt wird. Dies bedeutet für viele Patientinnen: Sofern ihr Brustkrebs nicht fortgeschritten ist, beeinträchtigt der Tumor selbst ihr Gewicht oder ihren Stoffwechsel nicht unmittelbar. Eine besondere Ernährungsform allein wegen der Krebserkrankung benötigen daher die wenigsten betroffenen Frauen: Sie können sich an den Empfehlungen orientieren, die auch für Gesunde gelten: Ihre Ernährung sollte ausgewogen sein, Energiezufuhr und Energieverbrauch sollten sich die Waage halten. Zusätzliche Vitamine oder Nahrungsergänzungsmittel sind bei ausgewogener Ernährung nicht notwendig.

    Übergewicht geht bei vielen Frauen einher mit einem großen Taillenumfang, Bluthochdruck und veränderten Blutwerten: Im Blut sind mehr Zucker, Cholesterin und Fette vorhanden. Fachleute sprechen vom sogenannten metabolischen Syndrom. Diese chronische Stoffwechselschieflage scheint, das Risiko für bestimmte Tumorarten zu erhöhen.

    Wie viel eine Frau wiegt, kann nach neueren Untersuchungen möglicherweise Einfluss auf ihre Gesundheit haben. Dabei gilt: Sowohl Übergewicht wie auch Untergewicht sehen Ärzte eher kritisch. Nicht wenige Frauen kämpfen nach der Diagnose jedoch mit Übergewicht: Einige Brustkrebspatientinnen sind entweder bereits übergewichtig, oder sie nehmen nach einer Brustkrebsdiagnose an Gewicht zu. Die Gründe dafür sind nicht abschließend erforscht. Ob es tatsächlich die Antihormontherapie ist, wie viele Frauen befürchten, ist nicht vollständig geklärt. Studien zeigen: Die Gewichtszunahme belastet, körperlich wie auch psychisch.

    Übergewicht hat jedoch auch unmittelbar spürbare Folgen: Übergewichtige Frauen fühlen sich beispielsweise nach der ersten Krebsbehandlung häufiger und länger erschöpft als normalgewichtige Frauen. Ein sehr hohes Körpergewicht erschwert die Brustoperation und steigert das Risiko für Nebenwirkungen auf das Herz bei einigen Chemotherapien.

    • Fachleute empfehlen allen Brustkrebspatientinnen deshalb, langfristig ein normales Körpergewicht anzustreben und sich ausgewogen und vom Energiegehalt angemessen zu ernähren.
    • Sie raten außerdem jeder Frau dazu, sich ausreichend zu bewegen. Weitere Informationen bietet der Text "Sport und Bewegung: Unterstützung für Krebspatienten".

    Anders sieht es aus, wenn eine Brustkrebserkrankung weiter fortschreitet, den körperlichen Zustand beeinträchtigt und Gewichtsverlust droht. Wem es an wichtigen Nährstoffen fehlt oder wer zu wenig wiegt, der gefährdet zum Beispiel seine Knochengesundheit: Das Risiko für Osteoporose steigt. Mit Untergewicht und Mangelversorgung steht man zudem eine Krebsbehandlung nicht so gut durch wie Normalgewichtige. Auch Schmerzen, etwa durch Knochenmetastasen, können den Appetit nehmen. Betroffene Frauen benötigen dann eine individuelle Beratung, die auf ihre Situation angepasst ist, mehr dazu im Text "Kräfte sammeln und bewahren: Was tun bei Gewichtsverlust?".

    Viele Brustkrebspatientinnen wissen, dass ihr Tumor abhängig von Hormonen wächst. Seit einiger Zeit sind daher die sogenannten Phytoöstrogene in die Diskussion geraten. Diese Bezeichnung steht für eine große Gruppe natürlich vorkommender hormonähnlicher Stoffe, die in Pflanzen und damit in vielen Lebensmitteln vorkommen. Als typische Quellen gelten Sojaprodukte oder Leinsamen. Lange wurden sie pauschal als "gesund" beurteilt: Grundlage waren unter anderem Studien, nach denen asiatische Frauen seltener an Brustkrebs erkranken als Europäerinnen oder Amerikanerinnen, weil sie viel Soja verzehren. Heute weiß man, dass vermutlich nicht Soja, sondern das niedrigere Körpergewicht und der allgemein gesündere Lebensstil für die Unterschiede verantwortlich sind.

    Man geht heute davon aus, dass es zwar eine ganze Reihe pflanzlicher Stoffe gibt, die im menschlichen Gewebe ähnlich wie Östrogen wirken. Ob dies aber auch bei Tumorzellen der Fall ist, ist nicht für alle Substanzen dieser Gruppe zweifelsfrei geklärt. Insgesamt scheint es jedoch auf die Dosis anzukommen: Phytoöstrogene wirken schwächer als Östrogen.

    Das derzeitige Fazit vieler Fachgesellschaften und Behörden in Deutschland wie in anderen Ländern lautet daher:

    • Phytoöstrogene, die man über eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung zu sich nimmt, sind vermutlich unbedenklich.
    • Konzentrierte Phytoöstrogene in Nahrungsergänzungsmitteln sollte man dagegen meiden. Grundsätzlich gilt: Brustkrebspatientinnen benötigen normalerweise keine Nahrungsergänzungsmittel.

    Mehr zum Thema Phytohormone hat der Krebsinformationsdienst in dem Text "Risikofaktoren für Brustkrebs" aufgelistet; weitere Informationen für Brustkrebsbetroffene finden sich unter "Wechseljahre nach Brustkrebs". Warum die meisten Produkte mit Phytohormonen gar keine geprüften Arzneimittel sind, ist beim Thema "Nahrungsergänzungsmittel" erläutert.

    Viele Patienten mit Dick- oder Enddarmkrebs verlieren rund um eine Operation, eine Chemotherapie oder eine Bestrahlung mehr oder weniger stark an Gewicht: Essen fällt schwer und außerdem kann es nach einer Operation eine Zeit dauern, bis der Darm wieder normal funktioniert. Wird Darmkrebs durch eine Therapie in Schach gehalten, normalisiert sich das Gewicht bei diesen Patienten aber meist von alleine wieder. Das bedeutet allerdings: Wer vor der Erkrankung deutlich übergewichtig war, kann trotz dieses zeitweiligen Gewichtsverlustes immer noch zu viel wiegen.

    Auch für Patienten mit einem künstlichen Darmausgang gibt es keine ausdrückliche "Stoma-Diät".

    In der ersten Zeit nach einer Operation reagiert der Darm meist sehr "ungnädig" auf schwer verdauliche, blähende Speisen oder auch schlicht auf zu viel Nahrung in zu kurzer Zeit. Fachleute empfehlen, so früh wie möglich nach einer Operation wieder mit Trinken und Essen zu beginnen. Allerdings sollten Betroffene langsam wieder mit einem normalen Kostaufbau beginnen. Es kann für den einen oder anderen sinnvoll sein, die Nährstoffaufnahme durch eine vorübergehende enterale Ernährungstherapie zu unterstützen. Welche Form des Kostaufbaus sich bei einem Einzelnen am besten eignet, erfahren Betroffene von ihren behandelnden Ärzten. Bis sich der Darm wieder an die Nahrungsaufnahme gewöhnt hat, ist es sinnvoll, Speisen mit Bedacht auszuwählen. Ein typisches Beispiel sind Ballaststoffe: Sie sind eigentlich ein wichtiger und empfohlener Bestandteil der täglichen Ernährung. Für viele Darmkrebspatienten sind sie zumindest anfangs jedoch zu schwer verdaulich. Ihnen tut es meist gut, den Darm erst langsam wieder an Vollkornprodukte, rohes Gemüse, Hülsenfrüchte und Ähnliches zu gewöhnen.

    Die meisten Patienten müssen auch dann keine Angst vor einer Mangelversorgung haben, wenn der Dickdarm bei der Operation verkürzt werden musste oder nach einer Bestrahlung seine volle Funktion nicht wiedererlangt: Im Dickdarm findet kaum Nährstoffaufnahme statt, dies geschieht im Dünndarm. In den bei Dick- oder Enddarmkrebs betroffenen Abschnitten wird der Stuhl lediglich eingedickt.

    Je nachdem, wie viel Dickdarmanteile fehlen, neigt man zumindest anfangs zu Durchfall. Grund dafür ist: Der Wasseranteil im Stuhl bleibt höher als zuvor, deshalb wird er schneller in den Enddarm transportiert. Der Darm muss sich erst an diese neue Situation "gewöhnen". Fachleute sprechen von der sogenannten "Adaptationsphase".

    In dieser Zeit benötigen Betroffene viel Geduld. Was man verträgt und was nicht – das herauszufinden, erfordert noch mehr Aufmerksamkeit, als man sie nach Darmoperationen sowieso schon benötigt. Einige Fehler sollten Patienten jedoch vermeiden: Es nützt nichts weniger zu trinken, um den Stuhl einzudicken. Das kann im Gegenteil sogar schaden: Um nicht auszutrocknen und zu vermeiden, dass der Mineralstoffhaushalt durcheinandergerät, sollte man auf jeden Fall viel trinken. Durch den dünnflüssigen Stuhl verliert man aber nicht nur Flüssigkeit, sondern unter Umständen auch Mineralsalze: Der Arzt kann anhand einer Blutuntersuchung klären, ob es zu Mineralstoffmangel kommt.

    Er ist außerdem der Ansprechpartner für die Frage, ob stuhlverdickende Medikamente sinnvoll sind – mit der Selbstmedikation sollte man hier vorsichtig sein. Für alle Betroffenen mit Darmkrebs bietet außerdem die Ernährungsberatung während einer Rehabilitationsmaßnahme einen guten Einstieg. Alltagstaugliche Tipps gibt es auch von den Selbsthilfegruppen, insbesondere von der Deutschen ILCO, Kontaktdaten und Informationen unter www.ilco.de.

    Fachleute empfehlen allen Betroffenen, die sich wieder erholt haben, sich gesund und ausgewogen zu ernähren. Auch ein möglichst normales Gewicht sollte man anstreben. Das bedeutet:

    • Wer untergewichtig ist, sollte mit dem Arzt über mögliche Ursachen sprechen. Wenn möglich sollte er versuchen, wieder auf ein normales Gewicht zu kommen.
    • Wer Übergewicht hat oder sogar langfristig wieder "zulegt", sollte dagegen auf eine weniger energiereiche Ernährung und mehr Bewegung achten.

    Untergewicht ist zwar nicht zwangsläufig gesundheitsschädlich. Wiegt man zu wenig, ist man jedoch oft körperlich weniger belastbar und erholt sich nach anstrengenden Therapien schlechter. Ein geringes Körpergewicht kann jedoch auch ein Hinweis auf eine Mangelversorgung an wichtigen Nährstoffen sein. Vitamine und Spurenelemente oder andere Nahrungsergänzungsmittel sollte man als Darmkrebspatient nicht auf eigene Faust einnehmen, sondern nur, wenn der Arzt es ausdrücklich empfohlen hat. Besser ist es, zunächst die Ernährung abwechslungsreich und ausgewogener als bisher zu gestalten.

    • Kalium chloratum, Kaliumchlorid (da ist ein Fehler: Kaliumchlorid ist KCl, Kaliumchlorat ist KClO3; ich beschreibe Kaliumchlorat)
      • Herkunft: Kaliumchlorid nach Vorschrift
      • Klinische Diagnosen: Blutungsneigung: Nasenbluten, Blutende Hämorrhoiden, Neuralgie, Aphthen, Halsentzündung, Verdauungsstörung
      • Symptome und Charakteristika: Blutungsneigung mit wiederholtem Nasenbluten, blutendem Zahnfleisch, blutenden Hämorrhoiden blutigem Urin; einschießende Schmerzen im Gesicht, auch mit nachfolgender Schwäche der Gesichtsmuskulatur und Schwierigkeiten beim Sprechen; Geschwüre im Mund, tief, mit grauem Belag auf roter entzündeter Schleimhaut, hinten weißer Belag auf der Zunge, vermehrter Speichelfluss und unangenehmer, bitterer oder salzig-saurer Geschmack; Halsentzündung mit trockenem rauem Gefühl; viel Aufstoßen, Leere im Magen oder Druck und Völle, Kneifen und Blähungen, Spannung in der Nabelgegend; Durchfall mit großer Schwäche, die nur kurz andauert; große Müdigkeit, der Schlaf ist von Träumen über die Geschäfte des Tages gestört
      • Verschlechterung: Kälte

    • Kalium jodatum, Kaliumjodid
      • Herkunft: Kaliumjodid nach Vorschrift
      • Klinische Diagnosen: Rekonvaleszenz, Abmagerung, Augenentzündung, Sinusitis, Bronchitis, Hautausschlag, Kopfschmerzen, Knochenschmerzen, Schmerzen nach Verletzungen, Schilddrüsenüberfunktion
      • Symptome und Charakteristika: Erholt sich nach einer akuten Erkrankung nicht mehr, bleibt schwach, magert ab; dabei besteht gleichzeitig eine großes Bewegungsbedürfnis: wandern oder zumindest spazieren gehen; es bestehen oft viele Beschwerden mit vielfältigen, sehr klar ausgeprägten Begleitsymptomen und Modalitäten, bei denen die gleiche Körperhaltung oder äußerliche Anwendung die eine Beschwerde verbessern und gleichzeitig die andere verschlechtern kann; oder gleichzeitig Hitze an einem Teil des Körpers bei allgemeinem Frieren; der erkrankte Körperteil ist sehr empfindlich gegen jede Berührung; jede Art Entzündung am Auge mit Lichtscheu und vermindertem Sehen; Schnupfen mit scharfem, wässrigem Sekret; Heiserkeit, Husten mit Atemnot; stechende Brustschmerzen beim Atmen; Kopfschmerzen, die in den Knochen empfunden werden, Knochenschmerzen mit Schwellung der Knochenhaut; Hautausschlag mit Bläschen, mit Knötchen und Pusteln, rötlich verfärbt, mit Juckreiz; Schwellung der Schilddrüse mit Berührungsempfindlichkeit.
      • Auslöser: Akute Erkrankung, Verletzung
      • Verschlechterung: Hitze, nachts, kaltes Essen, Druck.
      • Verbesserung: Bewegung, kühle Luft
      • Person: Lange Zeit optimistisch und guten Mutes; redet oft viel und schnell; andererseits kann eine Kleinigkeit das Fass zum Überlaufen bringen und dann wird er missmutig, heftig und boshaft, dann erscheinen auch Ängste vor Unglück, vor Unheil, vor dem Tod.

    • Kalium muriaticum, Kaliumchlorid
      • Klinische Diagnosen: Hals- und Ohrentzündung; Durchfall, Herzbeschwerden; Rheuma.
      • Symptome und Charakteristika: Langsam immer schlechter werdende Entzündung in Nase und Rachen mit weißer, dicker, zäher Sekretion; die Entzündung erstreckt sich über die Ohrtube zum Mittelohr und verursacht Schwerhörigkeit, chronische Eiterung aus dem Ohr, Zunge, Hals und Rachen sind mit weißgrauem Belag überzogen, kann kaum schlucken; , geschwollene Lymphknoten am Hals; Übelkeit und Durchfall nach fettem Essen; Herzschwäche mit Vergrößerung des Herzens, Herzklopfen und Beinödemen; kalte Hände und Füße, kalter Fußschweiß; Rheuma mit geschwollenen Gelenken, schneidenden Schmerzen, wie mit Messern; einschießende Schmerzen vom Kreuz in die Beine.
      • Verschlechterung: Fettes Essen, nachts, frische, kalte Luft, Bettwärme;
      • Verbesserung: Kalte Getränke, Reiben, Sommer, Aufenthalt in der Sonne

    • Kalium nitricum, Salpeter
      • Herkunft: Kaliumnitrat nach Vorschrift
      • Klinische Diagnosen: Asthma, Herzschmerzen, Durchfall, Kopfschmerz
      • Symptome und Charakteristika: Asthma mit so großer Atemnot, dass er zwischen den Atemzügen nur einen kleinen Schluck trinken kann, Übelkeit als Begleitsymptom; Die Atemnot wird besser nach dem Abhusten von Schleim; Husten beim Gehen an frischer Luft; Herzklopfen und stechende Herzschmerzen, erwacht davon und muss sich aufsetzen; stechende Bauchschmerzen, großes Aufgetriebensein des Bauches, Durchfall (vor allem nach Essen von Kalbfleisch); Kopfschmerzen explodierend mit dem Gefühl der Benommenheit; eigenartiges Gefühl: Taubheit der Extremitäten mit dem Gefühl sie seien wie aus Holz; plötzlich auftretende Ödeme; Verlangen nach fettem Essen.
      • Auslöser: Essen von Kalbfleisch
      • Verschlechterung: Gehen (besonders an frischer Luft), nasskaltes Wetter, flach liegen.
      • Verbesserung: Sanfte, ruhige Bewegungen
      • Person: Große Schwäche begleitet die Beschwerden

    • Kalium phosphoricum
      • Herkunft: Kaliumphosphat, Kaliumdihydrogenphosphat
      • Klinische Diagnosen: Erschöpfung, Schlafstörung, Durchfall, Menstruationsschmerzen, Ausfluss, Kopfschmerzen.
      • Symptome und Charakteristika: im Vordergrund steht die nervöse Erschöpfung, wie sie unten beschrieben ist; einerseits häufiges Gähnen und Schwierigkeiten, wach zu bleiben, andererseits Schlaflosigkeit vor allem in der zweiten Nachthälfte wegen der Sorgen um die Prüfung oder um Geschäfte; Übelkeit und Aufstoßen, geblähter Bauch, scharf schneidende Bauchschmerzen und gelber Durchfall; Menstruation unregelmäßig, Zyklus zu kurz, Schmerzen abwärts drängend mit Ruhelosigkeit; goldgelber Ausfluss; starke reißende oder dumpfe Kopfschmerzen durch zu viel Lernen, vor der Menstruation und dann mit Einsetzen der Blutung besser werdend; alle Ausscheidungen sind goldgelb bis orangefarben (Schnupfen, Ausfluss, Eiter)
      • Auslöser: Länger dauernde geistige Überanstrengung, Kummer
      • Verschlechterung: Vor der Menstruation, Kälte, trockene Luft.
      • Verbesserung: Mit Einsetzen der Menstruation, Essen, Schlaf.
      • Person: Kalium phosphoricum wird von Menschen benötigt, die eher nervös und leicht erregbar sind. Sie reagieren insbesondere auf große geistige Anstrengung, wie Lernen vor Prüfungen, oder Kummer. Während sie vorher kontaktfreudig waren und Abwechslung, wie Reisen liebten, sind sie dann erschöpft bis lethargisch, alles ist zu viel, sie ziehen sich zurück, werden selbst gegen Angehörige mürrisch und schnippisch, werden sehr schreckhaft und vergessen alles.

    • Kalium sulfuricum, Kaliumsulfat
      • Herkunft: Kaliumsulfat nach Vorschrift
      • Klinische Diagnosen: Kopfschmerzen, Schnupfen, Sinusitis, Otitis, Bronchitis, Vergrößerung der Rachenmandeln, Erbrechen, Hautausschlag.
      • Symptome und Charakteristika: Typisch ist eine große Verschleimung im Nasen-Rachenbereich mit zähem, gelbem Schleim, der sich nur schwer löst; die Nase ist eher verstopft als dass ein Fließschnupfen besteht, daher besteht Mundatmung; diese wird auch nach Entfernung der Rachenmandeln nicht besser; Mittelohrentzündung mit Schwerhörigkeit; rasselnder Husten, eigentlich locker, jedoch ohne Auswurf; heftiger Brechreiz, zunächst ohne später mit sehr heftigem Erbrechen, dabei verlangen nach kaltem Wasser; Kopfschmerzen pulsierend oder drückend wie von einer Mütze, besser beim Gehen im Freien, beim Zurückbeugen des Kopfes; Hautausschlag mit Bläschen oder Schuppen oder gelben Krusten, beginnen an kleinen Stellen und breiten sich langsam und kontinuierlich aus.
      • Auslöser: Unterdrückung eines Hautausschlags
      • Verschlechterung: Alles wird im warmen Zimmer schlechter! Hitze, warmer Umschlag, Bettwärme, Frühjahr, Zugluft.
      • Verbesserung: Kalte, frische Luft, Entblößen, Gehen.
      • Person: Oft rasch und eilig, dabei jedoch oft auch ineffektiv; ungeduldig; oft zumindest latent reizbar; es besteht eine große Ängstlichkeit und daher ein Kontrollbedürfnis.

    • Kreosotum, Buchenholzteer
      • Herkunft: Durch Destillation aus Buchenholzteer gewonnenes Gemisch aus Guajacol, Kreosol und Kreosolen nach Vorschrift
      • Klinische Diagnosen: Zahnungsbeschwerden, Erbrechen, Schwangerschaftserbrechen, Durchfall, Menstruationsbeschwerden, Scheidenentzündung, Blutungsneigung.
      • Symptome und Charakteristika: Große Schwäche; alle Ausscheidungen (Sekrete, Erbrechen, Durchfall, Ausfluss) sind übel, faulig riechend, heiß und wund machend; Haut oder Schleimhaut wird dadurch gerötet und wund, bis hin zu Geschwüren; Schmerzen brennend wie Feuer; große Ruhelosigkeit bei der Zahnung, Stöhnen, Schlafstörung, Zahnfleisch über dem Zahn bläulich rot und aufgeweicht, wie entzündet; die Zähne werden früh faulig und kariös; Aufstoßen mit Kratzen im Hals durch die aufgestoßene Flüssigkeit; Erbrechen früh morgens, Erbrechen völlig unverdauter Speisen mehrere Stunden nach dem Essen; braun-wässriger Durchfall mit unverdauten Speisen; Menstruationsblutung reichlich, dunkel, lange andauernd, im Liegen vermehrt, dabei und davor Kopfschmerzen mit Schwerhörigkeit, Verstopfung mit Blähungen, Frieren und nächtliches Schwitzen; Ausfluss juckend und wund machend, weiß, gelb oder blutig, dabei große Schwäche, insbesondere in den Beinen; die Blutungsneigung äußert sich bei der Menstruation, am Zahnfleisch, und bei blutendem Uteruscarcinom.
      • Auslöser: Zahnung
      • Verschlechterung: Zahnung, Kälte, Ruhe und Liegen, Sommer, nachts, Schwangerschaft und Menstruation
      • Verbesserung: Wärme, heißes Essen, Bewegung
      • Person: Passend zur Schwere der Erkrankung sind die Menschen oft sehr niedergeschlagen, dabei reizbar wegen Kleinigkeiten und wissen nicht recht, was sie wollen, d.h. sie wollen etwas und gleich danach lehnen sie es wieder ab; Mit der Schwäche geht oft eine Gedächtnisschwäche und Schwierigkeit bei der Konzentration einher.

    • Lac caninum, Hundemilch
      • Herkunft: Milch des Rottweilers
      • Klinische Diagnosen: Halsentzündung, Pfeiffer'sches Drüsenfieber, Brustentzündung, Geringe Milchbildung in der Stillzeit, Milchfluss, Kopfschmerzen
      • Symptome und Charakteristika: Typisch sind Beschwerden, die immer wieder die Seite wechseln oder die einen gewissen Rhythmus haben: am häufigsten der Morgen des einen Tages und dann am Abend des nächsten Tages; bei Entzündungen wirkt die Oberfläche der Schleimhaut oder Haut wie glänzend, fast wie Porzellan; Halsschmerzen, wie wund, wechseln rasch die Seite mit Belag auf den Mandeln, der aussieht wie lackiert, erstrecken sich zu den Ohren, mit Schwellung der Halslymphknoten; Milchstau oder Brustentzündung auf wechselnden Seiten, immer wiederkehrend; Milchfluss außerhalb von Schwangerschaft oder Stillzeit; kann auch in der Stillzeit zu einer Verminderung des Milchflusses führen, wenn es z.B. wegen einer Halsentzündung eingenommen wird; Wundheit und Druckschmerzhaftigkeit der Brust während der Menstruation; vor allem drückende Kopfschmerzen, wechseln rasch die Seite, vermehrt im kalten Wind und besser bei Eintritt ins warme Zimmer; Schwindelgefühl, als würde er schweben; Heißhunger, der schwer zu stillen ist, auch nach dem Essen; Verlangen nach Pfeffer und Salz und Whisky, Unverträglichkeit von Milch.
      • Verschlechterung: Jede Berührung, während der Menstruation, Zugluft, kalter Wind.
      • Verbesserung: Ruhe, Druck durch Einbinden (fester BH bei Brustbeschwerden)
      • Person: Typisch ist ein sehr geringes Selbstwertgefühl; viele Phantasie- oder Traumbilder, besonders von Schlangen, und dem Gefühl zu schweben; bei jeder kleinen Beschwerde große Angst, ernsthaft krank zu sein; Bei der Schwäche ist gleichzeitig Ruhelosigkeit und Nervosität vorhanden.

    • Lachesis, Buschmeisterschlange
      • Herkunft: Mittel- und Südamerika; Sekret aus den Giftdrüsen
      • Klinische Diagnosen: Halsentzündung, Sepsis, Kopfschmerzen, Herzschmerzen, Magenschmerzen, Menstruationsbeschwerden, Krampfadern, Hämorrhoiden, Blutungsneigung.
      • Symptome und Charakteristika: Lachesis ist eines der großen Heilmittel, die bei sehr vielen Erkrankungen angezeigt sein können. Viele Beschwerden beginnen auf der linken Seite und wandern dann nach rechts, entzündete Teile sind dunkelrot oder bläulichrot gefärbt; Halsschmerzen beginnen links, beim Aufwachen, schlechter durch Schlucken von Flüssigkeit oder Speichel, beim Schlucken von fester Nahrung eher besser; Mandeln dick eitrig belegt, dunkel gerötet, dabei hohes Fieber; die Entzündung kann in einen Abszess oder in eine Sepsis übergehen; klopfende Kopfschmerzen mit Blutandrang im Kopf und dunkler Rötung des Gesichts, tief innen, auch drückend; manchmal vor einem Schnupfen, mit Beginn des Schnupfens gebessert; Herzklopfen, Gefühl wie zugeschnürt um das Herz mit Angstgefühlen, schlechter beim Liegen auf der linken Seite; unregelmäßiger Herzschlag; Ohnmachtsneigung bei Herzschmerzen; Aufstoßen, Sodbrennen, Erbrechen, das gallig oder blutig ist; Magenschwäche, verträgt weder Speisen noch Getränke; hastiges Essen, großer Hunger, kann fasten nicht vertragen; Verlangen nach scharf gewürzten Speisen, nach Alkohol (der schlecht vertragen wird) und Kaffee (der im Klimakterium schlecht vertragen wird); Schmerzen vor der Menstruation im Bauch und Rücken, sobald die Blutung einsetzt, werden sie besser; auch Kopfschmerzen und Schwindel vor der Menstruation; Hämorrhoiden mit Brennen und Jucken und dunkler Blutung; Krampfadern mit bläulicher Schwellung von Füßen und Unterschenkeln,eventuell mit Thrombose, mit Bildung von Geschwüren, mit bläulicher Umgebung und Blutungsneigung, besonders bei Berührung.
      • Verschlechterung: Berührung, Schlaf (beim Aufwachen sind die Beschwerden da), Klimakterium, Hitze, Sonne,
      • Verbesserung: Absonderung von Sekreten oder Blut oder Flüssigkeit, frische Luft, kalte Getränke
      • Person: Generell sehr aktive, rasch handelnde Menschen, mit einem großen Redefluss; im der Erkrankung geht dies in eine getriebene Übererregbarkeit über, die sich durch Reden Luft zu schaffen versucht; Misstrauen bis hin zur Eifersucht, auch unbegründet; jede Einengung, auch durch Kleidung, wird nicht vertragen (besonders am Hals).
      • Anmerkung: Lachesis kann auch bei sehr ernsten Erkrankungen hilfreich sein: eine Sepsis oder eine Gerinnungsstörungen gehört selbstverständlich in die Hand eines Arztes.

    • Laurocerasus, Kirschlorbeer
      • Herkunft: Südeuropa, Kleinasien; frische Blätter nach Vorschrift
      • Klinische Diagnosen: Husten, chronische Bronchitis, Herzerkrankungen
      • Symptome und Charakteristika: In der Regel ist dies ein Mittel für schwere Erkrankungen, die begleitet sind von einer großen Schwäche, Kälte (besonders der Beine) und bläulicher Verfärbung der Haut infolge von Sauerstoffmangel; der Husten wird ausgelöst von Kratzen im Hals oder in der Luftröhre, trocken, rau, entweder ohne Auswurf oder mit reichlich, mit Blut versetztem Schleim; Atemnot mit dem Gefühl von großem Druck auf der Brust oder als läge ein schwerer Körper darauf; japst nach Luft; Herzklopfen; Atemnot, Schwäche und Husten werden mehr bei jeder kleinen Anstrengung, schon beim Aufsetzen aus dem Liegen; hält die Hände auf das Herz.
      • Verschlechterung: Jede Anstrengung, Aufsitzen; Husten: beim flach Liegen;
      • Verbesserung: Relativ flach Liegen, Schlaf, frische Luft
      • Person: Entsprechend der allgemeinen Schwäche sind die Menschen niedergeschlagen, dabei reizbar, können kein lautes Wort sprechen; als Begleiterscheinung kann es zu Angst und Unruhe kommen, die von der Schwäche begrenzt wird; Stumpfheit und Schwierigkeit, sich auf etwas zu konzentrieren; Neigung zu lange dauernder Ohnmacht.

    • Latrodectus mactans, Schwarze Witwe (Spinne)
      • Herkunft:Amerika; ganzes Tier nach Vorschrift
      • Klinische Diagnosen: Akute Herzschmerzen, akute Bauchschmerzen
      • Symptome und Charakteristika: sehr plötzlich auftretende heftige Schmerzen im linken Brustraum, die in den linken Arm ausstrahlen; dabei Taubheit und Lähmungsgefühl im Arm; begleitet von stark ausgeprägter Angst zu sterben, ringt nach Luft; Puls sehr schwach, kaum tastbar; plötzlich auftretende Bauchschmerzen mit hartem Bauch und Erbrechen von dunkler, fast schwarzer Farbe; bei allen Schmerzen ist die Haut sehr kalt und marmoriert
      • Verschlechterung: Jede kleine Bewegung
      • Anmerkung: Da die Schmerzen sehr akut und heftig sind, kann immer auch eine schwer wiegende Erkrankung dahinter stecken. Es muss ein Arzt zugezogen werden.

    • Ledum, Sumpfporst
      • Herkunft: Moore und Sümpfe im nördlichen Asien und Nordeuropa; getrocknete junge Sprosse
      • Klinische Diagnosen: Insektenstiche, Stichverletzung, Gelenkschmerzen an kleinen Gelenken; Augenprellung
      • Symptome und Charakteristika: Obwohl sich der verletzte Körperteil kalt anfühlt, wirken kalte Anwendungen lindernd und jede Art von Wärme verschlechtert; Entzündung nach einem Insektenstich oder eine stichförmigen Verletzung, wie dem Treten in einen Nagel: bläuliche Verfärbung der Haut, fühlt sich kalt an, ziehende Schmerzen; Gelenkschmerzen beginnen in den Füßen und wandern nach oben, die Gelenke fühlen sich kalt an, nachts im Bett schlechter und mit eiskalten Anwendungen besser; Steifheit der Gelenke, später bilden sich Knötchen; Prellung des Auges mit blauer Verfärbung.
      • Auslöser: Stichförmige Verletzung; Augenprellung
      • Verschlechterung: Wärme, besonders Bettwärme
      • Verbesserung: Kalte Anwendung

    • Lilium tigrinum, Tigerlilie
      • Herkunft: Ostasien; Frische, blühende Pflanze ohne Zwiebel nach Vorschrift
      • Klinische Diagnosen: Nervöse Herzbeschwerden, Menstruationsschmerzen, Gebärmuttersenkung, Ausfluss.
      • Symptome und Charakteristika: Typisch sind sehr flüchtige Schmerzen, die rasch wieder vergehen oder das Abwechseln von psychischen und körperlichen Beschwerden; Herzschmerzen, Herzklopfen und Herzflattern, die bei Bewegung besser werden; Gefühl als sei ein eiserner Ring um das Herz; im Vordergrund der weiblichen Genitalbeschwerden steht das Gefühl von oder die reale Gebärmuttersenkung mit dem Gefühl eines Drucks nach unten zur Scheide hin oder aus der Scheide heraus: sie muss daher die Hand gegen die Scheide pressen oder die Beine kreuzen; daher auch häufiger Harndrang; der bauch ist angespannt, druckempfindlich, sogar gegen den Druck einer Decke; bräunlicher Ausfluss, wund machend; Schmerzen von einer Hüfte zur anderen; brennend heiße Fußsohlen und Handflächen, sonst kälteempfindlich; erholt sich nicht nach einer Fehlgeburt; Magen: Verlangen nach Fleisch.
      • Auslöser: Fehlgeburt
      • Verschlechterung: Ruhe, Liegen, Stehen, Wärme, besonders Zimmerwärme
      • Verbesserung: Frische Luft, Beschäftigung, Kreuzen der Beine
      • Person: Es besteht der Konflikt zwischen einem großen sexuellen Verlangen und sehr ausgeprägten religiösen und moralischen Empfindungen und Überzeugungen; das führt zu geschäftiger, manchmal sogar gehetzter Umtriebigkeit, um sich abzulenken, die oft hektisch wirkt und auch leicht ineffektiv wird, mit mangelnder Konzentrationsfähigkeit; daraus resultiert Niedergeschlagenheit und die Tendenz zu Weinerlichkeit; Verlangen nach Gesellschaft.